Akt.:

15 Jahre Haft für Grazer Schmuckräuber

Das Urteil war zunächst nicht rechtskräftig Das Urteil war zunächst nicht rechtskräftig - © APA (Symbolbild)
Die Höchststrafe für schweren Raub, nämlich 15 Jahre, ist am Freitag im Grazer Straflandesgericht über einen 32-Jährigen verhängt worden. Er soll im Sommer 2017 acht ältere Frauen niedergeschlagen und ihnen Schmuck und Bargeld geraubt haben. Der Angeklagte war zu diesen Taten nicht geständig, doch zwei Zeuginnen konnten sich an den Mann erinnern. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Korrektur melden

“Das ist kein Kinderspiel, das heute verhandelt wird, das ist Schwerkriminalität”, betonte Staatsanwalt Wolfgang Fauland gleich zu Beginn. Von 30. Juni bis 13. Juli des Vorjahres gab es in Graz acht Überfälle auf ältere Frauen. Der Täter schlug die heute 70- bis 85-Jährigen nieder und raubte ihnen dann meist Goldketten, aber auch Ringe und Bargeld. Nachdem die “Soko Schmuckraub” gezielt für die Aufklärung dieser Fälle gebildet wurde, gelang es, einen Rumänen ausfindig zu machen. Er soll in seiner Heimat eine 84-Jährige auf die gleiche Art und Weise überfallen und beraubt haben.

Der Angeklagte zeigte sich zu diesen Vorfällen nicht geständig, er gab nur zu, in Drogeriemärkten Parfums gestohlen zu haben, weil er Geld zum Leben brauchte. “Ich würde eher aus dem Mistkübel essen als alte Damen zu überfallen”, beteuerte er. Doch sein Handy war in sechs Fällen in der Nähe des Tatorts eingeloggt, und zwei Zeuginnen erkannten ihn wieder.

Die meisten Opfer hatten durch den heftigen Schlag ins Gesicht das Bewusstsein verloren. Vor Gericht beschrieb eine der Frauen, dass sie so schwere Kieferverletzungen erlitten hatte, dass sie lange Zeit kaum essen konnte und 30 Kilogramm abgenommen habe. Eine andere musste einige Zahnimplantate neu machen lassen – auf den Kosten von 7.500 Euro wird sie wohl sitzen bleiben, der Angeklagte hat selbst nichts. “Ich habe Schmerzen vom Kiefer bis zum Ohr”, schilderte eine andere Zeugin. Der Schmuck blieb verschwunden, keine der Ketten tauchte bei einem Wiederverkäufer auf.

Der Rumäne wurde mit der Tatsache konfrontiert, dass ihn eine Zeugin bei der Gegenüberstellung identifiziert hat. “Mir wurde niemand gegenübergestellt”, meinte der Beschuldigte. “Hinter einem venezianischen Spiegel, glauben Sie, die Leute wollen Sie direkt sehen?”, klärte ihn Richter Andreas Rom auf.

“Es gibt überhaupt keinen Zweifel, dass er für diese Taten infrage kommt. 70- bis 85-jährige Damen zu überfallen ist eine miese Aktion, ein absolutes no-go”, zeigte sich der Ankläger empört. Verteidiger Gunther Ledolter kämpfte bei diesem Mandanten auf verlorenem Posten, er konnte nur die Unsicherheit der Zeugenaussagen und Handyortungen ins Treffen führen. Der Schöffensenat entschied, dass 15 Jahre Haft hier angemessen seien: “Derartige brutale und heimtückische Taten sind nur mit der höchsten Strafe zu sühnen”, betonte Richter Rom. Der Angeklagte meldete sofort Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung an.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Viele Verkehrsunfälle wegen Schneefalls in der Steiermark
Die Schneefälle am Sonntag und in der Nacht auf Montag haben in der Steiermark zu zahlreichen Verkehrsunfällen [...] mehr »
Zweiter Weltcup-Bewerb auf dem Kulm vom Wind verblasen
Für die nur 5.000 Zuschauer, die am Sonntag zum zweiten Weltcup-Skifliegen auf dem Kulm gekommen waren, hat sich die [...] mehr »
Stjernen-Sieg am Kulm, Aigner als bester ÖSV-Adler Siebenter
Andreas Stjernen hat am Samstag beim Skifliegen auf dem Kulm bei Bad Mitterndorf seinen ersten Weltcupsieg gefeiert. [...] mehr »
Vermutlich Wolf von Zug in Südsteiermark getötet
Bei einem Unfall auf der Bahnstrecke zwischen Spielfeld und Ehrenhausen im Bezirk Leibnitz ist am Dienstag vermutlich [...] mehr »
Kraft und Hayböck zeigten in Kulm-Quali auf
Stefan Kraft und Michael Hayböck in der Qualifikation und Manuel Poppinger im Training haben am Freitag vor dem [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promis für tot erklärt – Die fünf kuriosesten Fake-Meldungen

Mit diesem Foto kämpft Demi Lovato gegen ihre Bulimie

“The Cranberries”-Sängerin Dolores O’Riordan ist tot

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung