Akt.:

152 Jahre Haft für US-Kinderschänder

152 Jahre Haft für US-Kinderschänder
Ein 65-jähriger Amerikaner, der mehr als 100 Buben in mehreren US-Staaten, Mexiko und Brasilien missbraucht haben soll, ist am Montag zu 152 Jahren Haft verurteilt wurden.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Dean Schwartzmiller werde das Urteil eines Richters im kalifornischen San Jose vermutlich anfechten, berichtete die Zeitung „San Jose Mercury News“.

Schwartzmiller war im September von einer Jury wegen Missbrauchs für schuldig befunden worden. In dem Prozess ging es um den monatelangen Missbrauch zweier Buben und den Besitz von Kinderpornografie. Für diese Vorwürfe erhielt er nun die Höchststrafe.

Die Behörden gehen davon aus, dass Schwartzmiller seit den sechziger Jahren weitaus mehr Verbrechen begangen hat. Bei seiner Festnahme in Kalifornien 2005 fanden die Ermittler im Haus des Mannes sieben Ringbücher, in denen er auf mehr als 1.000 Seiten Namen und Details über 36.000 sexuelle Kontakte mit Buben aufgelistet hatte. Die Polizei stellte zudem zahlreiche Ordner mit pornografischen Fotos Minderjähriger sicher.

Schwartzmiller hat ein langes Vorstrafenregister und war zuvor in mehreren US-Staaten wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt worden, befand sich dann aber wieder auf freiem Fuß. Während des Prozesses in Kalifornien wies der Mann jede Schuld von sich. Die Kinder würden lügen. Die Eintragungen in seinen Notizbüchern seien erfundene Geschichten. Die Sex-Fotos in seinem Haus gehörten nicht ihm, sondern einem Mitbewohner, sagte Schwartzmiller.

Nach den Aussagen einiger Opfer lockte der Mann die Kinder mit Geschenken und dem Versprechen, Fernsehen schauen zu dürfen, in sein Haus. Dort soll er sie dann missbraucht haben. Schwartzmiller, der als Handwerker arbeitete, hielt nach Angaben der Polizei jede Menge Skateboards, Videos und Computerspiele bereit. Der Mann, der unter mehreren Decknamen lebte, war im Mai 2005 gefasst worden. Eine Mutter in der Nachbarschaft hatte die Polizei alarmiert, nachdem sie bei ihrem zwölfjährigen Sohn eine CD voller pornografischer Bilder entdeckt hatte.



Kommentare 1

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Mann im belgischen Bahnhof Gent niedergeschossen
Bahnpolizisten haben am Dienstagabend im belgischen Bahnhof Gent einen mit einem Messer bewaffneten Mann [...] mehr »
U-Boot-Bauer soll Journalistin vor Mord misshandelt haben
Der dänische Erfinder Peter Madsen hat die Journalistin Kim Wall nach Ansicht der Staatsanwaltschaft misshandelt und [...] mehr »
Küstenwache rettet Skifahrer
In Schottland mussten zwei Skifahrer aus einer gefährlichen Lage befreit werden. mehr »
Österreicher auf Freiersfüßen einige Tage im Senegal festgehalten
Ein Österreicher auf Freiersfüßen wurde in einem Vorort von Dakar Opfer eines gut aussehenden Lockvogels und wurde [...] mehr »
Vater soll in Dresden dreijährige Tochter getötet haben
Ein Vater soll in Dresden seine dreijährige Tochter getötet haben. Die Mutter des Mädchens rief am Sonntagabend die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promis, von denen wir nicht wussten, dass sie bisexuell sind

“Sage Nein”: Micaela Schäfer will keinen Heiratsantrag mehr

Oscars 2018: Alle Nominierungen im Überblick

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung