Akt.:

300 Mafiosi in Italien verhaftet

300 Mafiosi in Italien verhaftet
Bei der größten Razzia aller Zeiten gegen die ‘Ndrangheta, die Mafia in der süditalienischen Region Kalabrien, hat die Polizei am Dienstag 300 Personen verhaftet.

Korrektur melden

Die Vorwürfe lauten auf organisiertes Verbrechen, Geldwäsche und Bestechung, wie die Behörden mitteilten. Verhaftet wurden auch die “Nummer Eins” der ‘Ndrangheta, der 80-jährige Boss Domenico Oppisano, sowie der Chef der kriminellen Organisation in der Lombardei, Pino Neri. Unzählige Festnahmen gab es auch in Norditalien und in den USA.

3.000 Polizisten waren bei der Großrazzia im Einsatz. Den Mafiosi werden unter anderem Morde, Waffen- und Drogenhandel, Wucher und Erpressung vorgeworfen. Bei der Aktion geht es um das Eindringen der ‘Nrangheta in Wirtschaft und Politik. Die süditalienische Organisation, die als mächtigste Mafia der Welt gilt, habe ihre illegalen Geschäfte in die verschiedensten Wirtschaftsbereiche des Nordens ausgeweitet, berichtete die Polizei. Im Zuge der Operation wurden Güter und Immobilien der Mafia im Millionenwert beschlagnahmt. Geld, Drogen und Waffen wurden bei Wohnungsdurchsuchungen in Kalabrien konfisziert.

In der lombardischen Stadt Pavia wurden wegen Verstrickungen mit der ‘Ndrangheta einige Lokalpolitiker verhaftet. In und um Mailand nahm die Polizei insgesamt 160 Personen fest, unter ihnen Geschäftsmänner und den Leiter des staatlichen Gesundheitsdienstes der Stadt Pavia. Sie werden beschuldigt, Wählerstimmen für Lokalpolitiker gekauft zu haben, die mit der ‘Ndrangheta verbunden sind. Im Rahmen der Razzia wurden auch vier Carabinieri verhaftet. Ihnen werden Mafia-Verstrickungen und Korruption vorgeworfen.

Die ‘Ndrangheta gilt als die reichste Mafia-Organisation in Italien. Eine Blutfehde zwischen den ‘Ndrangheta-Familien Pelle-Vottari und Nirta-Strangio führte Mitte August 2007 zum Massaker von Duisburg, bei dem sechs Italiener getötet worden waren.

Der italienische Innenminister Roberto Maroni bezeichnete die großangelegte Razzia gegen die ‘Ndrangheta als wichtigste Anti-Mafia-Operation der vergangenen Jahre. “Wir haben das Herz des kriminellen Systems der ‘Ndrangheta getroffen, sowohl unter dem organisatorischen als auch unter dem wirtschaftlichen Aspekt”, erklärte der Innenminister, der Polizeichef Antonio Manganelli gratulierte. Die Razzia sei das Ergebnis der exzellenten Koordinierung zwischen Polizei und Ermittler im Kampf gegen das organisierte Verbrechen. Die Parlamentarier begrüßten die Festnahme des Bosses Oppisano mit Applaus.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Wahlkampf dominiert Sitzung im Nationalrat
Der Wahlkampf hat wie erwartet die erste Sitzung des Nationalrats im Ausweichquartier in der Hofburg dominiert. Zwar gab [...] mehr »
Schiffe mit Kraftstoffen steuern Nordkorea von Russland an
Mindestens acht nordkoreanische Tanker haben heuer von Russland aus mit Kraftstoffen an Bord ihr Heimatland angesteuert, [...] mehr »
51 Staaten unterzeichneten UNO-Vertrag über Atomwaffenverbot
Am Mittwoch hat am Sitz der Vereinten Nationen in New York die Unterzeichnung des UNO-Vertrages über ein [...] mehr »
Kämpfe im Norden des Südsudan – Mindestens 25 Tote
Bei neu aufgeflammten Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen im Norden des Bürgerkriegslandes Südsudan sind [...] mehr »
Großbritannien zahlt bei Brexit angeblich 20 Milliarden Euro
Großbritannien ist laut einem Zeitungsbericht beim Ausstieg aus der EU bereit, mindestens 20 Milliarden Euro zur [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung