Akt.:

33-jähriger Abgängiger im Hochgebirge tot aufgefunden

Ein 33 Jahre alter Kärntner, der am vergangenen Donnerstag zu einer mehrtägigen Bergwanderung in Oberkärnten aufgebrochen ist, ist am Dienstag im Hochgebirge im Bezirk Spittal/Drau tot aufgefunden worden. Bergretter und Alpinpolizisten hatten am Montag eine Suchaktion gestartet, nachdem der Mann aus Gmünd nicht wie vereinbart am Montag nach Hause gekommen war.

Korrektur melden

Der Wirt des Gasthauses “Kölnbreinstüberl” beim Kölnbreinspeicher an der Malta-Hochalmstraße in Kärnten hatte am Sonntag, die Einsatzkräfte darüber informiert, dass auf dem Parkplatz seit einigen Tagen ein Auto mit Kärntner Kennzeichen stehe und der Lenker noch immer nicht zurückgekehrt sei. Die Mutter des 33-Jährigen erklärte gegenüber ermittelnden Polizisten, dass sie seit vergangenem Mittwoch keinen Kontakt mehr zu ihrem Sohn gehabt hätte. Weil der Kärntner seine Bergausrüstung eingepackt hatte und mit seinem Handy im Gemeindegebiet von Muhr im Lungau eingeloggt gewesen war, ging man davon aus, dass der Mann tatsächlich zu einer mehrtägigen Bergtour aufgebrochen war.

Bergretter und Alpinpolizisten machten sich im hochalpinen Bereich, teils im Salzburger Lungau, teils auf Kärntner Seite auf die Suche. Erschwert wurde die Suchaktion durch den vielen Neuschnee, es waren am Wochenende teilweise mehr als 40 Zentimeter gefallen. Am Dienstagnachmittag fand die Besatzung des Polizeihubschraubers den Bergsteiger unterhalb der sogenannten Marchkarscharte (Gemeinde Malta, Bezirk Spittal) in knapp 2.400 Meter Seehöhe tot auf. Er dürfte am Felsgrat der Marchkarscharte ausgerutscht und etwa 100 Meter über steiles und felsiges Gelände abgestürzt sein. Die Leiche wurde mit einem Seil an Bord des Helikopters genommen. Hinweise auf Fremdverschulden gab es nicht.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Ex-KTZ-Eigentümer nach drei Jahren Flucht verhaftet
Der ehemalige Eigentümer der Kärntner Tageszeitung (KTZ), Dietmar Wassermann, ist am Dienstag in Kärnten verhaftet [...] mehr »
Heta hat Käufer für die kroatische Tourismusanlage “Skiper”
Nach mehreren vergeblichen Anläufen hat die Heta, die ehemalige Hypo Alpe Adria Bank, die kroatische Luxusimmobilien- [...] mehr »
Pkw überschlug sich bei Unfall in Kärnten – Zwei Tote
Bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend im Kärntner Bezirk St. Veit an der Glan sind zwei Menschen ums Leben gekommen. [...] mehr »
Einsatz der Bergrettung: Wiener Ehepaar auf der Gerlitzen verirrt
Am Samstag musst die Bergrettung Villach ein Wiener Ehepaar retten, welches sich auf der Gerlitzen in Kärnten verirrt hatte. mehr »
Lkw-Lenker in Villach von Radlader überrollt
Ein 52-jähriger Lkw-Lenker ist am Freitag in Villach von einem 13 Tonnen schweren Lader überrollt worden und dabei ums [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Playboy präsentiert erstes Transgender Playmate

55. Viennale startete mit Eröffnungsgala im Wiener Gartenbaukino

Trumps Tochter war angeblich ein Punk

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung