Akt.:

40 Prozent würden keine Partei wählen

Die Politikverdrossenheit in Österreich nimmt offenbar weiter zu. Wenn am Sonntag Nationalratswahl wäre, würden derzeit nur 61 Prozent eine derzeitige Parlamentspartei wählen, geht aus einer Umfrage unter 1.000 wahlberechtigten Österreichern des Meinungsforschers Peter Hajek für “ATV” hervor. Knapp 40 Prozent der Befragten würden ungültig oder gar nicht wählen.

Korrektur melden


Bei der Nationalratswahl 2008 betrug die Beteiligung 78,81 Prozent. Auch neue politische Gruppierungen wie die Piraten-Partei können von der Schwäche der Parlamentsparteien nicht profitieren, so Hajek: 58 Prozent der Befragten wollen einfach nur, dass die herkömmlichen Parteien besser arbeiten, lediglich 15 Prozent sagen, Österreich braucht eine neue Partei. “Die neuen Gruppierungen haben derzeit wenig Potenzial, weil sie über eine geringe Bekanntheit verfügen und ihre Ziele und Programme noch unklar sind”, so der Meinungsforscher.

Konkret würden drei Prozent der Befragten die Piraten-Partei “ganz sicher” und neun Prozent “möglicherweise” wählen. Dass die Piraten damit schon mit einem Bein im Nationalrat stehen, bezweifelt Hajek: “Die Erfahrung zeigt, dass nur die ‘ganz sicher’-Wähler eine realistische Stimme sind.

Die SPÖ würden laut Sonntagsfrage 30 Prozent wählen, ÖVP und FPÖ müssen sich laut diesem Ergebnis mit jeweils 25 Prozent den zweiten Platz teilen. Die Grünen kommen auf 12, das BZÖ auf fünf Prozent. Bei der Kanzlerfrage kommt Amtsinhaber Werner Faymann (S) auf 18 Prozent, sein Vize Michael Spindelegger (V) auf 15 Prozent und FPÖ-Chef Heinz Christian Strache auf 13 Prozent.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung