Akt.:

61. Song Contest: Österreich startet am 10. Mai

Österreich tritt in Stockholm im ersten Halbfinale an Österreich tritt in Stockholm im ersten Halbfinale an
Österreichs Vertreter beim 61. Eurovision Song Contest wird im 1. Halbfinale am 10. Mai in Stockholm antreten. Bei der zeremoniellen Ziehung der Startreihenfolge für den weltgrößten Musikwettbewerb wurde Österreich im Goldenen Saal des Stockholmer Rathauses in die zweite Hälfte des 1. Semifinales platziert. Der exakte Startplatz wird später nach dramaturgischen Gesichtspunkten festgelegt.

Korrektur melden


Wer für Österreich am 10. Mai in den Ring steigt, bestimmt die Fernsehnation am 12. Februar in der großen TV-Show “Eurovision Song Contest – Wer singt für Österreich?” auf ORF eins. Zehn Künstler werden dann miteinander um die Teilnahme beim ESC 2016 rittern. Insgesamt nehmen 43 Länder beim heurigen ESC teil, der von 10. bis 14. Mai in der Stockholmer Globe Arena über die Bühne gehen wird – womit der Allzeitrekord eingestellt wurde. So sind neben Australien, das nach seinem Debüt beim Jubiläumsbewerb in Wien 2015 neuerlich den Gesangswettstreit schmücken wird, auch die Ukraine, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien und Kroatien nach Pausen wieder mit von der Partie. Zurückgezogen hat sich hingegen Portugal, das in Wien noch mit dabei war.

Bei Gelegenheit der Ziehung wurde auch gleich das heurige Motto des ESC bekannt gegeben: “Come Together”. “Europa braucht gemeinsame Freude, Europa braucht gemeinsame Hoffnung, Europa muss zusammenkommen”, begründete Hanna Stjärne, Managing Director des Gastgebersenders SVT, die Wahl des Slogans. “Bei Europa geht es nicht um Grenzen. Diese Grenzen liegen oft in uns”, unterstrich auch der heurige Executive Producer Martin Österdahl. Als Symbol wurde heuer eine strahlende Kugel mit floraler Struktur gewählt, die in den Sozialen Netzwerken allerdings sogleich eine amüsierte Diskussion auslöste, da man sich an das bekannte Lampenmodell eines großen schwedischen Möbelhändlers erinnert fühlte.

Wien übergab am Montag auch offiziell die Agenden der Host-City an den Nachfolger Stockholm: Kultur-, Sport- und Eventstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) überreichte in Vertretung von Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) die ESC-Insignien an die Stockholmer Bürgermeisterin Karin Wanngard. Der Ring mit den symbolischen Schlüsseln der Host Cities der vergangenen Jahre wurde ebenfalls in der Goldenen Halle des Rathauses übergeben. Wien ergänzte das Ensemble um eine goldene Plakette mit rot-weiß-roter Rahmung, in der die Wahrzeichen Wiens sowie der Wiener Rathausmann eingraviert wurden.

Der Gast aus Wien verwies in seiner Rede im Rahmen der “Insignia Ceremony” auf Schwedens große Tradition als Veranstalter des ESC: “Wenn Schweden 2016 zum sechsten Mal den Eurovision Song Contest ausrichtet, kann es bereits auf viel Erfahrung in der Planung und Durchführung dieser größten Musik-Unterhaltungsshow der Welt zurückgreifen. Ich bin daher überzeugt, dass Stockholm die perfekte Host-City für einen musikalisch hochkarätigen und glanzvollen Wettbewerb sein wird.”

“Wien war sehr stolz, Gastgeber des 60. ESC gewesen zu sein”, unterstrich Mailath. Denn der Eurovision Song Contest sei auch “ein Stück gelebtes Europa”. Er diene in seiner Grundidee dem europäischen Gedanken der Völkerverständigung, der “Euro-Vision’. Im Sinne der integrativen Kraft dieses großartigen gemeinsamen europäischen Events und in Anlehnung an das Motto des ESC 2015 “Building Bridges” sollten die europäischen Länder daher weiterhin gemeinsam Häuser bauen statt Zäune, befand der SPÖ-Politiker.

Mailath überreichte den Veranstaltern auch einen Gruß der Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ): eine Tasche, die vom sozialen Verein Garbarage aus Planen genäht wurde, die beim ESC in der Wiener Stadthalle hingen. In dem Behältnis befand sich unter anderem auch der Song-Contest-Nachhaltigkeitsbericht aus Wien.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Hermann Beil erhält Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst
Der im Sommer 75 gewordene Dramaturg, Rezitator und Regisseur Hermann Beil erhält das österreichische Ehrenkreuz für [...] mehr »
Kunstmesse: Zufriedene Bilanz nach viennacontemporary 2016
Über 28.000 Besucher schauten am Wochenende bei der Kunstmesse viennacontemporary in der Marx-Halle vorbei. mehr »
Kunstmesse viennacontemporary begrüßte 28.316 Besucher
Nach ihrer Neuaufstellung im Vorjahr konnte die Kunstmesse viennacontemporary, die am Wochenende in der Wiener [...] mehr »
Olafur Eliasson bringt Licht in Regionen ohne Strom
Olafur Eliasson ist fasziniert vom Sonnenlicht. Einst ließ er die Londoner Tate Gallery mit einer gigantischen [...] mehr »
“Torquato Tasso” als artifizielles Gebilde im Burgtheater
Ein Wald aus Neonstangen, eine Deckeninstallation aus gerippten Schläuchen und eine meterhohe polygone Kugel. Der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

“Manchester by the Sea” eröffnet die 54. Viennale in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung