Akt.:

8 Gründe, warum ein Orgasmus gesund ist

Sex ist die beste Medizin. Sex ist die beste Medizin. - © Bilderbox
Ein Orgasmus hat positive Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen. Hier gibt’s acht Gründe, warum ein Orgasmus gesund ist.

Korrektur melden

1. Gut für das Gehirn

Durch einen Orgasmus werden bis zu 80 Hirnregionen aktiviert. Vom Kortex (Hirnrinde) geht es über das limbische System dann schließlich am Höhepunkt der Ekstase bis hinauf in den Hypothalamus. In weiterer Folge wird das “Liebeshormon” Oxytocin ausgeschüttet.

2. Gut gegen Kopfschmerzen

Wie verschiedene Studien herausgefunden haben, kann ein Orgasmus bei Migräne-Patienen zum Beispiel den Schmerz binnen weniger Minuten um bis zu 83 Prozent mindern.

3. “Glückshormon”

Beim Sex bzw. Orgasmus wird ein hormoneller Cocktail im Körper freigesetzt, bei dem auch das “Glückshormon” Serotonin ausgeschüttet wird. Es sorgt für einen entspannten Zustand.

 sex-shades

4. Fördert die Beziehung

Ein gemeinsamer Höhepunkt beim Sex fördert und stärkt die emotionale Bindung zwischen den Partnern. Es wird das Hormon Oxytocin ausgeschüttet, das einen angenehmen, beruhigenden, lustvollen Zustand herbeiführt.

5. Drogenähnliche Wirkung

Sex und in weiterer Folge ein Orgasmus stimulieren das Lustzentrum im Gehirn. Durch die Ausschüttung des Hormons Dopamin wird der Körper – wie bei Einnahme von diversen Drogen in einen berauschten Zustand versetzt.

orgasm

6. Gut für den Kreislauf

Durch die immense Erregung werden auch der Kreislauf und der Blutfluss in den obersten Hautschichten angeregt. Dadurch hat man nach dem Sex oft leicht geröteten Bäckchen.

7. Orgasmus in der Schwangerschaft

Orgasmen aktivierten bestimmte Rezeptoren sowohl im Gehirn als auch in der Gebärmutter, die für die Steuerung von Hormonen bei den Wehen zuständig seien, erklärte eine dänische Hebamme. Ihr Fazit: “Man kann physiologisch eindeutig sagen, dass viele Orgasmen während der Schwangerschaft die Wehen leichter machen” – wissenschaftlich bewiesen ist das allerdings nicht.

8. Gut gegen Depressionen

Beim Orgasmus sinkt das Schmerzempfinden um 70 Prozent. Enthaltsamkeit hingegen macht depressiv, stellte der New Yorker Wissenschaftler Gordon Gallup fest.

Deshalb faken viele Frauen einen Orgasmus

Das Frauen im Bett schonmal so tun als ob um den Partner zufrieden zu stellen, ist wohl nichts Neues, doch eine aktuelle Studie zweier kanadischer Universitäten, die sich mit dem Sexualverhalten von Frauen zwischen 19 und 28 Jahren beschäftigen, fanden nun heraus, das es noch einen ganz anderen Grund gibt.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Kaum erforscht: Darum weinen Frauen nach dem Sex
Weinen nach dem Sex - fast jede zweite Frau litt schon mal an postkoitaler Dysphorie. mehr »
Deshalb werden uns ausgestorbene Krankheiten jetzt wieder gefährlich
Viele der bewältigt geglaubten Infektionskrankheiten wie Masern oder Tuberkulose sind auf dem Vormarsch. mehr »
“Männerschnupfen” gibt es doch: Darum leiden Männer bei Erkältungen mehr
Eine Innsbrucker Forscherin bestätigte nun den Mythos des "Männerschnupfen": Männer sind in ihrer Immunabwehr Frauen [...] mehr »
Die Mär vom Männerschnupfen: Doch kein Mythos?
Männer sind in ihrer Immunabwehr Frauen gegenüber benachteiligt: Mit dieser Aussage hat eine Innsbrucker Forscherin [...] mehr »
Weniger Herzdruckmassagen für Frauen – Forscher rätseln über Gründe
Wenn Frauen auf offener Straße einen plötzlichen Herzstillstand erleiden, wird ihnen seltener mit einer [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Zwei wie Pech und Schwefel

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung