Akt.:

A1 erhielt Zuschlag für Smart Meter in Westösterreich

Stromzähler sollen digitalisiert werden Stromzähler sollen digitalisiert werden - © APA (dpa/Symbolbild)
Die Netzbetreiber Westösterreichs, die sich zur Kooperation “Smart Meter West” zusammengeschlossen und europaweit 1,2 Mio. digitale Stromzähler ausgeschrieben haben, erteilten einem Konsortium um A1 Telekom Austria den Zuschlag. A1 werde ein auf internationalen Standards basierendes Messsystem liefern, teilten die Unternehmen am Montag gemeinsam in einer Aussendung mit.

Korrektur melden

A1 habe mit den Subunternehmen Honeywell, Kaifa, Cisco und ENCS nach einem mehrstufigen, internationalen Vergabeverfahren mit einem für zukünftige Anwendungen und Services erweiterbaren System überzeugen können, hieß es. Zuletzt sei neben dem A1-Konsortium ein weiterer der anfänglich vier Anbieter im Rennen gewesen. Das Vergabeverfahren habe rund eineinhalb Jahre gedauert und wurde von der Rechtsanwaltskanzlei Heid Schiefer begleitet.

Ausschlaggebend für die Zuschlagsentscheidung seien unter anderem die Sicherstellung eines auf internationalen Standards basierenden intelligenten Messsystems, dessen Interoperabilität sowie die Sicherstellung der Weiterentwicklung der Lösung gewesen. Zudem sei das Angebot “wirtschaftlich attraktiv” gewesen.

Die Vorstände der Netzbetreiber gaben sich allesamt zufrieden: Die Kooperation “Smart Meter West” habe einen “wertvollen Erfahrungsaustausch” und das Bündeln von Know-how ermöglicht, betonte etwa IKB-Vorstand Helmuth Müller. Laut Johannes Türtscher, Geschäftsführer der Vorarlberger Energienetze GmbH wird der Einsatz eines einheitlichen Systems auch im Betrieb Synergien bringen. Zudem habe angesichts der hohen Stückzahl ein “attraktiver Preis” erzielt werden können, argumentierte Herwig Struber, Geschäftsführer der Salzburg Netz GmbH.

Ab 2019 startet in Westösterreich der großflächige Austausch auf digitale, sogenannte “intelligente” Stromzähler. Die Vorbereitungen dafür haben laut den Netzbetreibern bereits begonnen. Der Austausch werde voraussichtlich bis 2021 dauern.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
UniCredit will Pfandhaus angeblich an Dorotheum verkaufen
Die Bank-Austria-Mutter Unicredit will angeblich dem Wiener Dorotheum sein Pfandhaus "Monte di Pieta" verkaufen. Dies [...] mehr »
Air Berlin drückt bei Transfergesellschaft aufs Tempo
Vor Verhandlungen mehrerer Bundesländer über eine Auffanggesellschaft für Tausende Mitarbeiter der insolventen Air [...] mehr »
Bozner Technologiepark NOI offiziell eröffnet
Der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher und der italienische Industrieminister Carlo Calenda haben am [...] mehr »
Airbus dementiert Widersprüche rund um Austro-Gegengeschäfte
Der Eurofighter-Hersteller Airbus dementiert kolportierte Widersprüche von Airbus-Chef Tom Enders rund um eine [...] mehr »
Audi-Betriebsrat fordert Verlängerung der Jobgarantie
Der Audi-Betriebsrat fordert eine Verlängerung der Jobgarantie für die rund 60.000 Mitarbeiter in Deutschland bis [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klums Halloween-Party: So verkleiden sich ihre Gäste

Gregor Seberg dankt Notfallsanitätern in Wien nach Hausgeburt seines Sohnes

Beyoncé: Schmiss sie die coolste Motto-Geburtstagsparty ever?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung