Akt.:

AK: Hornbach kündigte Mitarbeiter wegen Betriebsratsgründung

Kündigung "im Verhalten des Mitarbeiters" begründet? Kündigung "im Verhalten des Mitarbeiters" begründet? - © Symbolbild/Bilderbox
Die Tiroler Arbeiterkammer (AK) nimmt die Baumarktkette Hornbach ins Visier. Weil ein Mitarbeiter sich um eine Betriebsratsgründung bemühte, soll er gleich darauf die Kündigung erhalten haben, teilte die AK am Donnerstag mit. Auf die Frage nach dem Kündigungsgrund sei dem Beschäftigten mitgeteilt worden, dass man ihm das nicht sagen müsse.

Korrektur melden

Vonseiten der Rechtsabteilung der Arbeiterkammer hieß es gegenüber der APA, dass bereits eine entsprechende Anfechtungsklage eingereicht worden sei. In der Erwiderung auf die Klage seien seitens Hornbach “persönliche Gründe” für die Kündigung angeführt worden. Für den 15. März ist laut AK Tirol die erste Verhandlung vor Gericht angesetzt. Ein Hornbach-Sprecher in der Österreich-Zentrale in Wiener Neudorf teilte auf APA-Anfrage mit, dass der Fall im Unternehmen vorerst nicht bekannt sei. Man werde aber Erkundigungen einholen.

Ein “interessantes Detail” ist für die Arbeiterkammer, dass der Betrieb genau zur Zeit der Kündigung auf Personalsuche war und zahlreiche Stellen ausgeschrieben hat. “Ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Kündigung allein wegen der Betriebsratsgründung erfolgte”, so die Interessensvertretung, die von einem “verpönten Kündigungsmotiv” sprach.

“In letzter Zeit nehmen offenbar die Fälle zu, in denen Mitarbeiter, die einen Betriebsrat gründen wollen, gekündigt werden”, berichteten zudem die Experten von der Abteilung Betriebsservice in der AK Tirol. Arbeitgeber behaupteten dann zwar regelmäßig, dass die Kündigung rein gar nichts mit der Betriebsratsgründung zu tun habe. Allerdings seien die zeitlichen Abläufe meistens so auffallend, dass klar werde, dass es ohne das Thema Betriebsratsgründung wohl nie zu einer Kündigung gekommen wäre.

Erst im Februar war die Drogeriekette Müller in die Schlagzeilen geraten, weil sie eine Beschäftigte in Wien nach einer gewollten Betriebsratsgründung gekündigt haben soll. Das Unternehmen erklärte hingegen, die Trennung sei “leistungs- und unternehmensbedingt” erfolgt und “richtig” gewesen.

Baumarktkette weist Vorwürfe zurück

Die Baumarktkette Hornbach wies die Vorwürfe der Tiroler Arbeiterkammer (AK), einen Mitarbeiter entlassen zu haben, weil dieser sich um eine Betriebsratsgründung bemühte, am Donnerstag “in aller Deutlichkeit” zurück. Es handle sich um eine “reguläre, im Verhalten des Mitarbeiters begründete Kündigung”, teilte Hornbach auf APA-Anfrage mit.

“Wir verstehen betriebliche Mitbestimmung als einen selbstverständlichen Teil unserer Unternehmenskultur”, ließ die Baumarktkette per Aussendung wissen. Die Kündigung sei aufgrund von wiederholtem Fehlverhalten am Arbeitsplatz sowie Unzuverlässigkeit des Mitarbeiters ausgesprochen worden. Der Betroffene habe bereits im Vorfeld, im Dezember 2016, eine schriftliche Verwarnung diesbezüglich erhalten.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Miet-Richtwerte steigen mit 1. April
Mit 1. April steht die nächste Erhöhung der Miet-Richtwerte an. Zwei Drittel der Haushalte, die diesem Mietensystem [...] mehr »
KTM revidierte Gewinn für 2016 um rund 5 Mio. Euro nach oben
Die KTM Industries-Gruppe von Stefan Pierer (früher Cross Industries) hat den Gewinn für 2016 um knapp 5 Mio. Euro [...] mehr »
Foglar rechnet mit Einigung auf Mindestlohn und Arbeitszeit
ÖGB-Präsident Erich Foglar zeigt sich zuversichtlich, dass sich die Gewerkschaft mit der Wirtschaftskammer auf einen [...] mehr »
Rupprechter erwägt höhere Steuern für Dieselautos
Käufer von Dieselautos müssen in Zukunft wohl damit rechnen, vom Staat verstärkt zur Kassa gebeten zu werden. [...] mehr »
Ryanair-Chef sieht kaum Chancen für Air Berlin und Eurowings
Der Chef des irischen Billigfliegers Ryanair sieht für die Zukunft der Lufthansa-Tochter Eurowings und der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bundespräsident Van der Bellen empfing Arnold Schwarzenegger in Wien

Beyoncé erfüllt einem Fan den letzten Wunsch

Pop-Legende Elton John wird 70

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung