Akt.:

Altbekannt niedrige SPÖ-Miete empört NEOS und ÖVP

SPÖ-Parteizentrale in der Löwelstraße SPÖ-Parteizentrale in der Löwelstraße - © APA
Der Wahlkampf lässt eine reichlich alte Geschichte wieder aufleben. NEOS und ÖVP schießen sich auf die Gemeinde Wien und die SPÖ ein, weil die Sozialdemokraten ihre Zentrale in der Löwelstraße zu äußerst günstigen Konditionen bewohnen. VP-Generalsekretärin Elisabeth Köstinger fordert nun eine Offenlegung aller SPÖ-Mieten.

Korrektur melden

Worum es geht – die NEOS haben per Anfrage eruiert, dass die SPÖ für ihre Zentrale, die in Top-Lage (neben dem Burgtheater) liegt, im Durchschnitt 4,27 Euro pro Quadratmeter bezahlt. Die Gesamtmiete für 3.181 Quadratmeter liegt somit bei 13.586 Euro. Normal liegt der Quadratmeter-Preis in dieser Lage bei fast 30 Euro.

In der SPÖ verweist man darauf, dass die Partei schon seit dem Jahr 1945 Mieter in der Löwelstraße sei. Aus diesem über 70 Jahre alten Mietvertrag ergäben sich die Konditionen. Das Büro von Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (SPÖ) betont in der “Kronen Zeitung”, dass das Kontrollamt bei einer Prüfung im Jahr 2001 die Mieten als “ordnungsgemäß” befunden habe. Seither ist die Höhe der Mieten auch öffentlich bekannt.

Die NEOS sind entrüstet, dass sich seit 2001 eben nichts an den niedrigen Mieten geändert hat: “Wir sehen hier ein ‘es sich richten, wie man es gerade braucht'”, meinte die Wiener Klubobfrau Beate Meinl-Reisnger.

Auch die ÖVP lässt sich nicht besänftigen. Sogar Familienministerin Sophie Karmasin wurde mit Empörung ausgeschickt. Denn die niedrige Miete sei ein Affront “gegenüber allen Familien in Österreich, die hart arbeiten und reguläre Preise für ihre Mieten zahlen müssen”. Aus Gründen der Fairness und aus Anstand fordere sie die SPÖ zu “einer Rückzahlung der Millionen” auf, so Karmasin in einem schriftlichen Statement. Köstinger ärgerte sich, dass die Bundes-SPÖ Vorzüge und Privilegien der Stadt Wien genieße, und forderte einen Transparenz-Gipfel aller Parteien.

Die Wiener ÖVP will nun weitere Offenlegungen. Landesobmann Gernot Blümel bringt Anfragen ein, die zum Ziel haben, dass die Stadt Wien unverzüglich alle Verträge zwischen Unternehmen der Stadt Wien bzw. der Stadt selbst mit der SPÖ, den Grünen und den jeweilig zugehörigen Organisationen und Vorfeldorganisation offenlegt.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Polens Senat stimmte Umbau des Obersten Gerichts zu
Begleitet von landesweiten Protesten hat der polnische Senat das umstrittene Gesetz zur Neubesetzung des Obersten [...] mehr »
US-Verteidigungsminister glaubt nicht an Tod von IS-Chef
US-Verteidigungsminister James Mattis geht nach eigenen Worten davon aus, dass der IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi noch [...] mehr »
Angreifer erstach drei Israelis im Westjordanland
Bei einem Messerangriff in einer jüdischen Siedlung im Westjordanland sind am Freitag drei Israelis getötet worden. [...] mehr »
Tempelberg-Krise: Palästinenser frieren Beziehungen ein
Die Palästinenser brechen wegen des Streits um den Tempelberg in Jerusalem sämtliche Kontakte zu Israel ab. Dies hat [...] mehr »
Weißes Haus: Sarah Sanders folgt Sean Spicer als Sprecherin
Nach dem Rücktritt von Sean Spicer als Sprecher des Weißen Hauses übernimmt ab September dessen bisherige [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Linkin Park-Sänger Chester Bennington mit 41 Jahren gestorben

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

“Die Migrantigen”: Kinofilm soll ins Theater kommen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung