Akt.:

Amerikaner erinnern an 9/11-Terroranschläge

Trauer und Gedenken am sogenannten Ground Zero Trauer und Gedenken am sogenannten Ground Zero
Dreizehn Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001 haben Tausende in New York und Washington der fast 3.000 Opfer gedacht. Präsident Obama würdigte bei einer Schweigeminute vor dem Weißen Haus die Toten. Am 11. September 2001 hatten radikalislamische Terroristen Verkehrsflugzeuge entführt und in das New Yorker World Trade Center sowie das US-Verteidigungsministerium gelenkt.

Korrektur melden


Am sogenannten Ground Zero, wo die beiden eingestürzten Türme des World Trade Centers standen, trauerten am Donnerstag mehrere hundert Hinterbliebene. Wie in jedem Jahr wurden nach einer Schweigeminute um 8.46 Uhr, dem Zeitpunkt des Flugzeugeinschlags in den ersten Turm, die Namen aller Opfer verlesen.

Während die Gedenkfeier in gleicher Form verlief wie in den letzten Jahren, hat sich der Platz am Ground Zero stark verändert. Die Absperrzäune, die das Mahnmal von der restlichen Umgebung trennten, sind entfernt worden. Zudem ragte das One World Trade Center unweit der Trauernden empor. Das mit 541,3 Meter höchste Gebäude der Stadt, das ursprünglich Freedom Tower heißen sollte, wird 2015 eröffnet.

Erstmals war zum Jahrestag der Anschläge auch das wenige Monate zuvor fertiggestellte Nationalmuseum 11. September in New York geöffnet. Allerdings durften nur Angehörige von Opfern das Gebäude betreten. Alle übrigen New Yorker waren eingeladen, am Abend zum Mahnmal am Ground Zero zu kommen. Von 6 Uhr an konnte man von hier die Lichtinstallation “Tribute in Light” sehen. Die zwei blauen Lichtsäulen, die an die eingestürzten Türme erinnern sollten, schienen die ganze Nacht hindurch.

US-Präsident Obama besuchte auch eine Zeremonie am Pentagon in Washington, um an die fast 200 Menschen zu erinnern, die beim Anschlag eines dritten Flugzeugs auf den Sitz des US-Verteidigungsministeriums starben. “Wir machen weiter, weil wir als Amerikaner nicht der Angst nachgeben werden”, sagte er den Trauernden. “Niemals.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Peter Filzmaier: Analyse der FPÖ vor der NÖ-Wahl 2018
Den komenden Lantagswahlen könne die FPÖ gelassen entgegen blicken - zumal sie beim letzten Wahlgang dort eher [...] mehr »
Rauchverbot-Umfrage: 70 Prozent der Österreicher wollen rauchfreie Gastronomie
Mit dem geplanten Kippen des Gesetzes für eine rauchfreie Gastronomie ab Mai dieses Jahres agiert die schwarz-blaue [...] mehr »
Kurz wirft SPÖ “Angstmache” vor
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wirft der SPÖ wegen ihrer Warnungen und Kritik im Zusammenhang mit möglichen [...] mehr »
Doppelpass als Spaltpilz für Südtirol
Die schwarz-blaue Bundesregierung will den Südtirolern durch den Doppelpass die Annahme der österreichischen [...] mehr »
Deutschklassen in den Schulen: Faßmann kündigt ein baldiges Konzept an
"Keine triviale Angelegenheit": Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) stellt ein baldiges Konzept zu den im [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Mit diesem Foto kämpft Demi Lovato gegen ihre Bulimie

“The Cranberries”-Sängerin Dolores O’Riordan ist tot

Filme, die in anderen Ländern verboten wurden

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung