Akt.:

Anklage gegen mutmaßliche Sklavenhalter in Bosnien

Die Staatsanwaltschaft von Tuzla hat eine Anklage gegen das bosnische Ehepaar erhoben, das jahrelang eine jetzt 19-jährige Deutsche misshandelt hatte. Den Beschuldigten aus einem Dorf im Nordosten Bosniens wird laut Medienberichten brutaler Freiheitsentzug vorgeworfen. Das Paar befindet sich in Untersuchungshaft.

Der Teenager war offenbar mehrere Jahre lang wie eine Sklavin gehalten worden. Milenko und Slavojka M. erlaubten dem Mädchen keine Kontakte zu anderen Menschen, es durfte auch nicht die Schule besuchen. Bettina wurde misshandelt, zu schwersten Feldarbeiten gezwungen, musste im Stall schlafen und bekam zu wenig zum Essen. Das Martyrium der Deutschen fand ein Ende, als ein Nachbar Anzeige erstattete und das Paar am 17. Mai festgenommen wurde.

Laut bosnischen Medien wird demnächst auch eine Anklage gegen Bettinas Mutter Christine S. erwartet. Sie hatte ihre Tochter 2005 nach Bosnien gebracht, nachdem sie eine Scheinehe mit Milenko M. eingegangen war, um diesem zu einer Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland zu verhelfen. Christine S. hatte sich zeitweise in Bosnien aufgehalten.

 

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Borat”-Erfinder Cohen will für Fans Strafe zahlen

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Po-OP bei Kendall?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung