Akt.:

Auf Klopp wartet bei Liverpool noch viel Arbeit

"The Normal One" braucht in Liverpool viel Geduld und gute Nerven "The Normal One" braucht in Liverpool viel Geduld und gute Nerven
Mittelmaß statt Champions League. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, wie schwer die Aufgabe von Trainer Jürgen Klopp beim Liverpool FC ist, dann lieferte ihn das bittere 0:1 im Derby gegen den Erzrivalen Manchester United. Sein Versprechen zu Beginn seiner Amtszeit, “Vollgas-Fußball” bieten zu wollen, hat der ehemalige Dortmunder Coach längst noch nicht erfüllt.

Korrektur melden


“Der charismatische Trainer hat Leben an die Anfield Road gebracht, aber jetzt wird das Ausmaß seiner Aufgabe immer deutlicher sichtbar”, schrieb die britische Zeitung “The Telegraph” (Montag) treffend. Vor dem Wiederholungsspiel im FA-Cup am Mittwoch gegen den Viertligisten Exeter City weht nun der Wind an der Merseyside rauer. In der Premier League gewann die Klopp-Elf nur zwei der vergangenen acht Spiele, als Neunter dümpelt der hochambitionierte Club nur im Mittelfeld herum. Genau dort, wo der Verein bereits vor knapp 100 Tagen stand, als Vorgänger Brendan Rodgers entlassen wurde.

“Wurde Klopp vom limitierten Kader überrascht?”, fragte sich “The Times” am Montag. “Dies ist kein Team in Klopps Sinne. Es kann noch ein wenig länger dauern.”

Immer nur kurz deutete sich gegen das eigentlich harmlose Team von Trainer Louis van Gaal die Spiel-Idee des deutschen Trainers an. Der aktuelle Liverpool-Profi James Milner erinnerte sich an eine Partie in der Champions League gegen Klopps BVB im Oktober 2012, als er mit Manchester City Angriffe wie von einem “Bienenschwarm” erdulden musste. “Am Sonntag war es eher ein Schmetterling”, witzelte “The Times”. “Und so stach er auch zu.”

Nur wenige Male hat Liverpool Klopps geforderten “Vollgas-Fußball” gezeigt. Beim 4:1 bei Manchester City oder dem spektakulären 3:3 gegen Arsenal war er durchaus sichtbar. Um an die Spitze der Premier League zu gelangen, müssen die Leistungen aber deutlich konstanter werden. “Ich mag Heavy Metal und bevorzuge es laut”, sagte Klopp einst in seiner Zeit als Erfolgscoach von Borussia Dortmund. “Dazu hat er in Liverpool nicht das physische, aggressive und kraftvolle Team”, urteilte “The Times”.

Der 18-fache englische Meister macht zusätzlich zu viele und einfache Fehler. Das 0:1 durch Wayne Rooney in der 78. Minute war bereits das siebente Gegentor in dieser Saison nach einem Eckball. Der schlechteste Wert in der Liga. “Vor dem Tor haben wir Fellaini aus den Augen verloren – Latte. Dann haben wir Rooney verloren – Tor. Drei Fehler rund um das Tor, dies ist zu viel”, schimpfte Klopp.

Im Angriff herrschte erneut Flaute. 25 Treffer in 22 Ligaspielen sind deutlich zu wenig, um in die Spitzengruppe zu gelangen. Der eigentliche Top-Stürmer Christian Benteke kommt unter Klopp nur als Joker zum Einsatz, der deutsche Nationalspieler Emre Can hatte gegen United die besten Chancen. “Ich kann den Ball nicht über die Linie drücken”, erklärte Klopp. “Es ist aber mein Job, den Spielern zu helfen, dass sie in Situationen kommen, in denen sie treffen können.”

“The Telegraph” erklärt es so: “Die Persönlichkeit als Messias kann nicht das Versagen verbergen, Ecken zu verteidigen oder Torchancen zu verwandeln.” Auf Klopp wartet also noch viel Arbeit.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
VIDEO! Madlener: “Denken noch nicht an die Regionalliga”
Nach dem 3:3-Auswärtsremis beim Vizemeister DSV sprach Ländlekicker.VOL.AT mit SW Bregenz Trainer Daniel Madlener. [...] mehr »
HSV trennte sich von Trainer Labbadia
Der deutsche Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat wie erwartet Markus Gisdol als neuen Trainer verpflichtet. Der [...] mehr »
Bundesligaduell St. Pölten – Sturm Graz im Cup-Achtelfinale
Die Auslosung des ÖFB-Cup-Achtelfinales hat am Sonntag ein einziges Bundesligaduell gebracht. So treffen am 25./26. [...] mehr »
Klassepartie sah sechs Tore, aber keinen Sieger
Klassepartie zwischen den beiden Titelanwärtern Dornbirner SV und SW Bregenz endete mit 3:3 und hilft keinem Team weiter mehr »
ÖFB-Cup: Ein Bundesligaduell im Achtelfinale
Am Sonntag wurden in Wien die Achtelfinalpaarungen im ÖFB-Cup ausgelost. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

“Manchester by the Sea” eröffnet die 54. Viennale in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung