Akt.:

Aus Spital entwischter Angeschossener nicht erreichbar

Der Aufenthaltsort eines 31-jährigen Mannes, der vor rund zwei Wochen in Wien-Liesing angeschossen wurde und der am Wochenende aus dem Spital verschwand, war am Mittwoch weiterhin unklar. Laut einem Polizeisprecher habe es am Dienstag noch einen telefonischen Kontakt mit einem Ermittler gegeben, danach sei der Mann jedoch nicht mehr erreichbar gewesen.


Im Gespräch mit der Polizei habe der 31-Jährige noch angegeben, wieder ins Krankenhaus zurückkehren zu wollen, allerdings tauchte er dort nicht auf. Der Mann, der nach einem Kopfschuss verübergehend auch im künstlichen Tiefschlaf war, wird nun wahrscheinlich als Zeuge – für ein Gerichtsverfahren – zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben, sagte der Sprecher.

Für den Schwerverletzten besteht die Gefahr einer Eigengefährdung. Als Tatverdächtiger wurde nach dem lebensgefährlichen Kopfschuss Ende Februar der 35-jährige Bruder des Opfers festgenommen. Der Häftling war aus der Forensischen Psychiatrie des Landesklinikums Mauer bei Amstetten geflohen und hatte sich in der Wohnung der Frau des 31-Jährigen einquartiert. Das dürfte zu Auseinandersetzungen geführt haben, der 35-Jährige bestritt jedoch den Schuss auf seinen Bruder. Dieser gab an, sich nicht erinnern zu können, wer auf ihn gefeuert hatte.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Doskozil-Kritik zu Sicherheit bei Großveranstaltungen
Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) hat sich nach dem burgenländischen Sicherheitsgipfel am Dienstag für [...] mehr »
Fipronil in 54 von 311 österreichweit gezogenen Proben
In 54 von 311 österreichweit gezogenen Proben ist Fipronil nachgewiesen worden. 19 wurden beanstandet, bei ihnen war [...] mehr »
Steirischer Arzt: Pikante Details aus Urteilsbegründung
Im Fall jenes steirischen Arztes, der vom Vorwurf, seine Kinder gequält zu haben, freigesprochen worden ist, liegt nun [...] mehr »
Fall um toten Rekruten: Laut Bericht kann sich Waffe laden
Ein halbgeladenes Sturmgewehr 77 (StG 77) kann sich laden, wenn es zu Boden fällt. Das betonten am Dienstag die [...] mehr »
Lieber ins Gefängnis als bei der Mutter: Prozess in Wien
Weil sie es zu Hause nicht mehr ausgehalten hatte, hat eine 16-Jährige einen unverständlichen Grund gefunden, um von [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Po-OP bei Kendall?

So sexy waren die American Music Awards 2017 mit Selena und Heidi

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung