Akt.:

Ausbau der Westbahnstrecke von Wien bis Linz-Kleinmünchen fertig

Die Güterzugumfahrung St. Pölten ist fertiggestellt. Die Güterzugumfahrung St. Pölten ist fertiggestellt. - © APA/dpa-Zentralbild/Jan Woitas (Sujet)
Der viergleisige Ausbau der Westbahnstrecke von Wien bis Linz-Kleinmünchen ist komplett. Am Freitag, den 1. Dezember, wurde das letzte Stück der Strecke, die Güterzugumfahrung St. Pölten, in Betrieb genommen.

Korrektur melden

Die Güterzugumfahrung (GZU) St. Pölten, Teil des Transeuropäischen Netzes, wurde als zweigleisige Hochleistungsstrecke geplant. Güterzüge werden künftig in einem weiten Bogen im Süden an der niederösterreichischen Landeshauptstadt vorbeigeführt. Die Anbindung an die Bestands- und an die Neubaustrecke Wien – St. Pölten erfolgt im Osten im Knoten Wagram. Im Westen wird die neue Trasse im Knoten Rohr wieder verknüpft. Die Umfahrung ist 24,7 Kilometer lang, hat 23 Brücken und drei Tunnel.

Bahnhof St. Pölten wird entlastet

Mit der Inbetriebnahme der Neubaustrecke wird der Bahnhof St. Pölten vom Güter- und Durchgangsverkehr entlastet. Das schaffe die Voraussetzungen für ein besseres Angebot im Personenverkehr, eine Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene sowie für eine Entlastung des Stadtzentrums vom Güterdurchzugsverkehr auf der Weststrecke, so die ÖBB.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) sprach bei einem Festakt von einem “Jahrhundertprojekt”. Die GZU sei “von regionaler, nationaler und europäischer Bedeutung”. Man trete “in eine neue Zeitrechnung” ein, sagte ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä. Andreas Boschen, Abteilungsleiter in der Exekutivagentur für Innovation und Netze in der Europäischen Kommission, erinnerte daran, dass das Projekt Teil des Rhein-Donau-Korridors sei.

GZU soll Lebensqualität der Bevölkerung verbessern

Bürgermeister Matthias Stadler bezeichnete die GZU als “ganz entscheidend für den Verkehrsknotenpunkt St. Pölten”. Er verwies zudem auf eine “Verbesserung der Lebensqualität” für alle Anrainer. “Leistungsfähige Schieneninfrastruktur hält Österreich im europäischen und im internationalen Vergleich konkurrenzfähig”, betonte Landesrat Franz Schnabl (SPÖ) in Vertretung von Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SPÖ).

Planungen für GZU begannen bereits 1991

Wie die ÖBB am Freitag zudem mitteilten, wurde die neue Strecke seit Mai in einer umfassenden Inbetriebnahmephase “auf Herz und Nieren geprüft”. Die GZU hat eine lange Geschichte. Bereits 1991 begannen die Planungen. Dem Beginn der Brückenbauarbeiten (1999) folgte ein Jahr später ein Baustopp. Ab 2009 wurde weitergebaut.

Strecke kommt ohne Lichtsignale aus

Die GZU ist nach ÖBB-Angaben die österreichweit erste Strecke, die komplett ohne Lichtsignale auskommt und die Zugsicherung via ETCS Level 2 (European Train Controlling System) abwickelt. Dabei findet ein kontinuierlicher Informationsaustausch zwischen dem Fahrzeug und der Strecke – in diesem Fall per Funk – statt. Durch die lückenlose Datenübertragung kann das System den Zug zum Beispiel bei Überschreiten der zulässigen Geschwindigkeit automatisch bremsen und zum Stillstand bringen. Diese Art der Zugbeeinflussung diene vor allem der Sicherheit beim Fahren mit höheren Geschwindigkeiten und vereinfache den grenzüberschreitenden Zugverkehr, betonen die Bundesbahnen.

APA/Red.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Kampftaucher – Unterwasser-Spezialisten des Jagdkommandos
Das Jagdkommando des Bundesheeres hat rund 40 Kampftaucher, darunter auch eine Wachtmeisterin. Ausgebildet werden sie [...] mehr »
Felssturz in Tirol: Betroffene konnten in Häuser zurück
Nach dem gewaltigen Felssturz in Vals in Tirol am 24. Dezember hat nun auch die noch verbliebene Evakuierung zweier [...] mehr »
ÖSV-Herren wollen im Kitz-Super-G Erfolgsserie fortsetzen
Kjetil Jansrud, Vincent Kriechmayr und Josef Ferstl heißen die Gewinner der drei Weltcup-Super-G in diesem Winter. In [...] mehr »
Tirol-Wahl: Fünf Parteien schlossen Wahlkampfvereinbarung
Fünf der acht bei der Tiroler Landtagswahl am 25. Februar antretenden Parteien haben am Donnerstag eine [...] mehr »
Hündin mit drei Babys ausgesetzt: Hundemutter dank Passantin rasch gerettet
Erfreuliche Nachrichten aus dem Wiener Tierschutzverein: Jene Hundemutter, die gemeinsam mit ihren Welpen vor dem WTV [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Die Kandidatinnen aus Wien und NÖ bei Germany’s Next Topmodel 2018

Armer Bachelor: Seine Mädels suchen sich andere TV-Hotties

Youtube-Star Jana Klar ist beim 5. Wiener Vegan Ball dabei

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung