Akt.:

Austria fordert Atletico im Wiener Happel-Stadion

Bjelica zeigt Respekt, aber auch Selbstvertrauen Bjelica zeigt Respekt, aber auch Selbstvertrauen
Nach den zwei spielerisch starken Darbietungen gegen den FC Porto (0:1) und Zenit St. Petersburg (0:0) will sich die Austria am Dienstag gegen Atletico Madrid mit dem ersten Tor und vielleicht sogar mit dem ersten Sieg in der Champions League belohnen.

Korrektur melden

Die Partie im wohl ausverkauften Happel-Stadion stellt aber für die Wiener die von der Papierform her bisher schwierigste Aufgabe in Gruppe G dar. “Atletico bildet mit FC Barcelona und Real Madrid die Top Drei in Spanien. Es ist ein wunderbares Privileg, dass wir gegen sie spielen dürfen”, meinte Austria-Trainer Nenad Bjelica.

Die Austria hat hingegen von den jüngsten zehn Pflichtspielen nur eines gewonnen. Mit Marko Stankovic und Tomas Jun kehren aber zwei verletzt gewesene Schlüsselspieler ins Aufgebot zurück.

Die ersten beiden Auftritte in der Königsklasse haben dem 42-Jährigen und seinen Kickern wichtige Erkenntnisse beschert. “Das sind auch nur Fußballer wie wir. Vielleicht mit etwas mehr Qualität. Aber mit mehr Einsatz kann man diese Qualität kompensieren”, sagte der Kroate.

Austria als unbekannte Größe

Die Austria ist für Atletico natürlich eine eher unbekannte Größe. “Unterschätzen werden sie uns aber ganz sicher nicht”, glaubte Bjelica. Sein Respekt vor seinem Gegenüber Diego Simeone, dessen 4-4-2-System ansonsten meist perfekt greift, ist riesig: “Er ist einer der besten Trainer der Welt, wenn nicht der allerbeste.”

Schließlich hat Atletico in den vergangenen Jahren die Europa League, den UEFA-Supercup und den spanischen Cup geholt. “Und das mit einem Kader, den man mit Mannschaften wie Real oder Barca nicht vergleichen kann”, zog Bjelica den Hut. Bjelica ist bekennender Spanien-Fan, schließlich hat er in den 1990er-Jahren fast sieben Jahre lang für Albacete, Betis Sevilla und Las Palmas gespielt.

Austria hofft auf zwölften Mann

Bis Montagmittag waren für die Partie knapp 42.500 Tickets verkauft, das Fassungsvermögen beträgt 48.000 Zuschauer. Bjelica ist überzeugt, dass die Fans ein entscheidender Faktor werden könnten. “Wir werden versuchen, die Fans mit Einsatz und Aggressivität zu begeistern, dann werden wir eine super Stimmung haben”, meinte der Cheftrainer.

Und auch Sportvorstand Thomas Parits hofft, dass das Happel-Stadion am Dienstagabend zu einem Hexenkessel wird: “Wenn uns da mit etwas Glück die Führung gelingt, dann brodelt das Stadion.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Liverpool nach 4:2-Sieg über Hoffenheim in Champions League
Liverpool steht zum zehnten Mal in der Gruppenphase der Fußball-Champions-League, die am Donnerstagabend (ab 18.00 Uhr) [...] mehr »
St. Pölten als Trumpfkarte der Austria gegen Osijek
Robbie Williams ist der Drahtzieher. Weil das Ernst Happel Stadion für das Konzert des ehemaligen "Take That"-Mitglieds [...] mehr »
Salzburg vor letzter Pflichtübung: “Auf nichts einlassen”
Für Red Bull Salzburg ist ein versöhnlicher internationaler Herbst zum Greifen nah. Nachdem der Champions-League-Traum [...] mehr »
Klein als “absoluter Wunschspieler” wieder bei der Austria
Die Austria hat am Mittwoch die Rückkehr von Florian Klein vermeldet. Der 30-jährige Rechtsverteidiger, der bereits [...] mehr »
Rooney zog Schlussstrich unter Karriere im Team
Wayne Rooney wird nicht mehr für die "Three Lions" auflaufen. Nach über 14 Jahren hat der 31-Jährige seine Karriere [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Forbes”: Mark Wahlberg ist bestbezahlter Schauspieler Hollywoods

Armer Gerard – Messi und Neymar machen sich über Pique lustig

Erste Details zu “Austria’s Next Topmodel”: Eveline Hall übernimmt Moderation

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung