Akt.:

Austria im Cup erst nach Elfmeterschießen weiter

Schwerstarbeit und Nervenkitzel für die orangenen "Veilchen" Schwerstarbeit und Nervenkitzel für die orangenen "Veilchen" - © APA
Rekord-Cupsieger Austria Wien ist am Freitag einer Blamage zum Cup-Auftakt nur ganz knapp entgangen. Die Wiener benötigten beim Regionalligisten ASK Ebreichsdorf nach 120 torlosen Minuten das Elfmeterschießen, das 4:3 gewonnen wurde. Die Wiener spielten lange zu zehnt, weil Raphael Holzhauser ausgeschlossen wurde (44.). Den entscheidenden Elfmeter verschoss Ebreichsdorf-Kapitän Miodrag Vukajlovic.

Korrektur melden

Die in orange spielenden Veilchen fanden in der ersten Hälfte kaum ins Spiel und hatten keine nennenswerten Torchancen. Unmittelbar vor der Pause hatten die Wiener sogar Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Osman Hadzikic konnte einen Schuss des völlig frei stehenden Philipp Pomer gerade noch abwehren (43.). Gleich darauf kam es für den Vizemeister noch dicker. Raphael Holzhauser sah für eine Tätlichkeit die Rote Karte.

Nach der Pause drückten die Wiener aufs Tempo, Felipe Pires fand gleich nach Wiederbeginn die beste Austria-Chance vor. Sein Schuss ging aber über das Tor (47.) Ebreichsdorf verteidigte weiter kompakt und hatte auch in der zweiten Spielhälfte sogar die bessere Torchance. Erneut behielt Hadzikic bei einem Pomer-Schuss die Oberhand (70.).

Einen wirklichen Klasseunterschied konnte man am ehesten in der Verlängerung erahnen, in der die Hauptstädter der Entscheidung eindeutig näher waren. Allerdings scheiterten sowohl der für die Verlängerung eingewechselte Christoph Monschein (101.) und Heiko Westermann (103.,105.) am hervorragenden Ebreichsdorf-Keeper Florian Pröglhof.

Im Elfmeterschießen behielten die Wiener die Oberhand. Neuzugang Westermann vergab zwar seinen Versuch. Es sollte für die Austria reichen, weil zwei Spieler der Niederösterreicher ebenfalls erfolglos blieben. Damit machte die Austria erneut Überstunden in Ebreichsdorf. In der abgelaufenen Saison bezwang man den Regionalligisten im Achtelfinale in einem denkwürdigen Spiel 5:4 in der Verlängerung. “Wir haben nicht gut gespielt und sind am glücklich weitergekommen. Das zählt für mich”, fasste Austria-Trainer Thorsten Fink das Spiel im ORF-Interview zusammen.

Wie die Austria musste auch Wacker Innsbruck Überstunden machen. Die Tiroler aus der Erste Liga besiegten Vorwärts Steyr (Regionalliga Mitte) nach Verlängerung 4:1. Kapfenberg kam zu einem glanzlosen 1:0 Sieg bei Regionalligist St. Johann.

Vorbei ist der Pokalbewerb hingegen schon für zwei andere Profiteams: Wiener Neustadt und der Floridsdorfer AC mussten sich Kontrahenten aus der Regionalliga Ost beugen. Während Wiener Neustadt beim Debüt von Neo-Coach Roman Mählich gegen Amstetten bei der 0:1-Niederlage den Kürzeren zog, blieb Horn mit 3:1 gegen die Wiener siegreich. Die Niederösterreicher waren im Frühjahr aus der zweithöchsten Spielklasse abgestiegen.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
EM-Aufstieg für ÖFB-Team nach Sensations-1:1 nahe
Das EM-Märchen von Österreichs Fußball-Frauen-Nationalteam hat seine Fortsetzung gefunden. Die ÖFB-Auswahl holte am [...] mehr »
ÖFB-Damen mit sensationellem Punktgewinn
Österreich erkämpft sich gegen die klar favorisierten Französinnen ein 1:1-Remis und hält bei der EM damit bei vier [...] mehr »
Siege für Salzburg und den LASK – Rapid nur remis
Der LASK hat bei seiner Rückkehr in Österreichs Fußballoberhaus am Samstag einen idealen Einstand gefeiert. In der [...] mehr »
Schweiz wahrte bei Damen-Fußball-EM Aufstiegschance
Das Schweizer Fußball-Frauen-Nationalteam hat bei der EM in den Niederlanden die Chance auf den Aufstieg ins [...] mehr »
Arnautovic für Rekordsumme von Stoke City zu West Ham
Der Wechsel von ÖFB-Legionär Marko Arnautovic innerhalb der Premier League von Stoke City zu West Ham United ist seit [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Linkin Park-Sänger Chester Bennington mit 41 Jahren gestorben

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

“Die Migrantigen”: Kinofilm soll ins Theater kommen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung