Akt.:

Auszeit im Barceló Emperatriz Madrid – auf den Spuren einer Kaiserin

Auszeit im Barceló Emperatriz Madrid – auf den Spuren einer Kaiserin
Madrid ist nicht ohne Grund ein beliebtes Ziel für Städtetrips, denn die spanische Hauptstadt versprüht pure Lebensfreude. Wer seine Reise wie eine Kaiserin verbringen möchte, ist wohl am besten im 5* Boutiquehotel Barceló Emperatriz aufgehoben.

Korrektur melden

Im Jänner 2016 eröffnete das renovierte Boutiquehotel Barceló Emperatriz im eleganten Viertel Salamanca, das für Besucher Madrids der ideale Ausgangspunkt für die Erkundung der Stadt darstellt. Bei unserem Citytrip konnten wir die Annehmlichkeiten des Fünf-Sterne-Hauses auf Herz und Nieren testen.

Sightseeing vom Baceló Emperatriz aus

Umgeben von Villen, Botschaften und Banken reiht sich das Gebäude, in dem sich das Barceló Emperatriz befindet, neben zahlreichen Prachtbauten ein, die sich direkt an der Geschäftsmeile Paseo de la Castellana befinden. Für einen Städtetrip besonders wichtig: Auch die Metro (Linie 10) ist in unmittelbarer Nähe und somit sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, sowie auch das Estadio Santiago Bernabéu, in wenigen Minuten zu erreichen.

Luxus steckt im Detail

Die Einrichtung des Hotels besticht durch moderne Elemente, große Räume und zahlreichen Details, die dem Gast wohl erst beim zweiten Blick ihre wahre Geschichte verraten. Wie uns bei der Hotelführung nämlich erläutert wurde, wurde die Farbwahl in den Zimmern, der Bar und auch im Restaurant keinesfalls dem Zufall überlassen. Die Inneneinrichtung spiegelt  in zahlreichen Details die Vorlieben der “Namensgeberin” des Hotels, Kaiserin Eugenia de Montijo, wieder. Violette Farbakzente, Dekoelemente oder auch das Veilchenmuster in der Decke des Entrés ehren den Namen und den Geschmack der ehemaligen “Emperatriz” und Ehefrau Napoleons III.

Wohnen wie eine “Emperatriz”

bemp_room_32

(c) Barcelo Emperatriz

In 146 Zimmern wird wahrer Luxus geboten. Holzfußboden statt Teppichboden, Kingsize-Bett, Flatscreen und USB-Abschlüsse inklusive. Bei der Neugestaltung der Zimmer wurden auch die Gäste miteinbezogen, die rund 2.000 Anregungen lieferten, von denen auch einige umgesetzt wurden. Das Badezimmer ist in Marmor gehalten, außerdem laden Badewanne (in Premiumzimmern mit Schiebetür zum Schafzimmer) bzw. Regendusche zum Entspannen ein.

Auch beim Frühstücksbuffet wird Service groß geschrieben. Im hoteleigenen Restaurant Mutis wird morgens das Frühstück serviert. Neben zahlreichem Gebäck, Wurst, Salami, Käsesorten und Gemüse, können Omeletts, Pancakes und Crêpes gesondert bestellt werden. Auch bei Kaffe und Tee und den angebotenen Säften bleiben keine Wünsche offen.

Fazit:

Wer sich während seines Städtetrips in Madrid wie eine Kaiserin verwöhnen lassen möchte, ist im Barceló Emperatriz garantiert gut aufgehoben. Große Zimmer, guter Service und die Lage sind für Reisende, die das gewisse Etwas beim Urlaub nicht missen möchten, wohl die besten Argumente, sich hier einige Tage sorglos zu fühlen.

Barceló Emperatriz
Calle López de Hoyos, 4
28006 Madrid
Spanien

http://www.barceloemperatriz.com/



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Verboten: Diese Orte auf der Welt darf niemand betreten
Wer gerne außergewöhnliche Plätze auf der Welt besucht, sollte sich mal folgende Liste ansehen. Denn besucht man [...] mehr »
Bei Niki-Insolvenz: Staat Österreich würde helfen
Würde Niki dem Schicksal von Air Berlin folgen und insolvent werden, würde Österreich mit staatlichen Mitteln zu [...] mehr »
So geht Camping: Praktische Outdoor-Gadgets im Test
Festival-Zeit ist Camping-Zeit: Welche nützlichen Gadgets man auf jeden Fall dabei haben sollte, erfahrt ihr hier. mehr »
Airbnb & Co.: Stadt Wien fordert Daten von Online-Zimmervermietern
Ende August läuft die Frist für die Meldepflicht für Online-Zimmervermieter an die Stadt Wien ab. Damit soll die [...] mehr »
Air Berlin meldet Insolvenz an – Antrag für Niki ist nicht geplant
Air Berlin hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt, nachdem der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Prinz Charles in der Gunst der Briten gesunken

Wer hat Lust auf ein Date mit Jennifer Lawrence?

Neymar holt sich MMA-Fighter als neuen Bodyguard

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung