Akt.:

Autofahrer fuhr in Salzburg trotz Ampel Poller nieder

Autofahrer fuhr in Salzburg trotz Ampel Poller nieder
Zu mehr als 30 Unfällen ist es laut Polizei seit Inbetriebnahme der versenkbaren Poller am 21. Juni in der Salzburger Fußgängerzone gekommen. Damit die 80 Zentimeter hohen Zylinder von den Wagenlenkern nicht mehr übersehen werden, wurden an zwei neuralgischen Punkten Ampelanlagen samt Stoppschildern installiert. Schon am ersten Tag hatte heute, Montag, ein Salzburger auf dem Mozartplatz das Rotlicht ignoriert. Das Auto wurde von dem hochfahrenden Poller beschädigt, dem Fahrer blüht eine hohe Strafe.

Korrektur melden

Der Lenker des BMW, der gegen 12.00 Uhr zu einer Buchhandlung in der Altstadt fahren wollte, beging gleich mehrere “Delikte”: Er missachtete das Stoppschild, das Rotlicht und die Haltelinie, bei der die Fahrzeuge stehen bleiben müssen. Denn erst dann funktioniert die Fernbedienung zur Versenkung des Pollers, und erst dann schaltet die Ampel auf grün. Doch der Salzburger, der im Flachgau wohnt, besaß keine Ausnahmegenehmigung für ein Befahren der Fußgängerzone nach 11.00 Uhr, wie Gruppenkommandant Gerit Winter von der zuständigen Polizeiinspektion Rathaus der APA schilderte.

Die Höhe der Schadenssumme stand vorerst nicht fest, sie könnte nach ersten Schätzungen rund 5.000 Euro betragen. “Die Stoßstange und der Unterboden des Autos wurden herausgerissen”, erklärte der Polizist. Der Salzburger habe versucht, einer Fiakerkutsche hinterherzufahren.

Vor der Exekutive rechtfertigte sich der Verkehrssünder damit, dass er schon seit 50 Jahren auf den Mozartplatz fahre. Den Poller habe er übersehen. Dem Lenker blüht nun eine hohe Strafe. Das Missachten eines Rotlichtes in Verbindung mit einer Haltelinie koste allein schon rund 240 Euro, meinte ein Polizeijurist. Zudem bedeute das Handeln des Autofahrers im versicherungsrechtlichen Sinne eine grobe Fahrlässigkeit.

Verärgert über den Vorfall ist der Projektleiter des Pollersystems, Christian Morgner. “Mir fällt nichts mehr ein, war wir zusätzlich noch machen sollen.” Schon aufgrund der zahlreichen medialen Berichte hätte der Flachgauer wissen müssen, dass Poller installiert wurden, betonte der Magistratsbeamte. Schnell hinter einem Fiaker hinterherzufahren, noch dazu vor den Augen von Polizisten, zeige schon von einer gewissen Ignoranz. Die Ampelregelung ist seit heute vor den beiden Pollern am Mozartplatz (vor der Ein- und Ausfahrt, Anm.) und seit gestern vor dem versenkbaren Poller in der Kaigasse in Kraft.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Mord an Joggerin: Angeklagter hatte Alkoholproblem
Im Prozess um den Sexualmord an einer Joggerin in Endingen bei Freiburg in Deutschland hat ein Sachverständiger dem [...] mehr »
Neue Spur bei Suche nach argentinischem U-Boot
Auf der Suche nach dem verschollenen argentinischen U-Boot "ARA San Juan" geht die Marine einer neuen Spur nach. Neuen [...] mehr »
Lichtverschmutzung nimmt weltweit zu
Es wird immer heller auf unserem Planeten: Eine aktuelle Studie zeigt, dass die weltweite Lichtverschmutzung in den [...] mehr »
Lawine verschüttete Hotel: Ermittlungen gegen 23 Personen
Wegen des von einer Lawine verschütteten Hotels Rigopiano in Mittelitalien, bei dem im Jänner 29 Menschen ums Leben [...] mehr »
Israelische Forscher verwandelten Hühnerkot in Kohle
Forscher aus Israel haben Geflügelkot in eine Art Kohle verwandelt. Die Exkremente von Truthähnen, Hühnern und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Ana Ivanovic bestätigt Schwangerschaft

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung