Akt.:

Bachmann-Preisträger: Querdenker mit wenig Chancen

Wawerzinek wünscht sich offenere Regeln Wawerzinek wünscht sich offenere Regeln - © APA (Eggenberger)
Der neue Ingeborg-Bachmann-Preisträger Peter Wawerzinek sieht im deutschen Literaturbetrieb zu wenig Chancen für Querdenker und ungewöhnliche Lebenswege. “Ein Namenloser, der nicht die allgemeinen Spielregeln einhält, hat bei uns keine Chance”, sagte der Rostocker. “Am Buffet will jeder reichhaltig bedient werden, aber wenn es um die Literatur geht, wollen alle plötzlich nur eine Gulaschkanone.”

Korrektur melden

Wawerzinek (55), der in seinem Buch “Rabenliebe” das frühe Verlassenwerden durch seine Mutter aufarbeitet, verwies auf seine eigenen Erfahrungen. Trotz mehrerer Auszeichnungen Anfang der 1990er Jahre sei es nach einer siebenjährigen Auszeit für ihn extrem schwierig gewesen, in den Literaturbetrieb zurückzukehren.

Auch für Autoren-Wettbewerbe wie jetzt in Klagenfurt wünscht Wawerzinek sich offenere Regeln. “Zu oft entscheiden Kritiker oder Literaturwissenschafter, die selbst verhinderte Autoren sind, über die Qualität der Beiträge”, sagte er. “Ich würde mir Jurys wünschen, die nur aus toughen Autoren bestehen. Dann gäbe es den unterschwelligen Neid nicht auf die Leute, die das schreiben, was sie beurteilen müssen.”

Mit seinen 55 Jahren ist Wawerzinek der bisher älteste Preisträger der renommierten Auszeichnung. “Ich finde es witzig, dass ich diesen komischen Rekord wahrscheinlich bis zu meinem Tod halte.” Besonders überrascht habe ihn die zusätzliche Ehrung mit dem Publikumspreis. “Das Thema berührt einfach viele Menschen”, sagte er. “Vor allem sprechen mich viele Männer an. Dabei hätte ich gedacht, dass ich mich vor Frauen nicht retten kann.”

Der Autor, mit bürgerlichem Namen Peter Runkel, war zusammen mit seiner Schwester als vierjähriges Kind von der Mutter in der DDR zurückgelassen worden, als sie in den Westen floh. In dem Buch, das am 19. August im Berliner Galiani Verlag erscheint, schildert er seine Kindheit in DDR-Kinderheimen und Adoptivfamilien – und die spätere Suche nach der Mutter, die eine fremde, kalte Frau bleibt.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Leopold Museum ehrt Anton Kolig
Eigentlich ist Anton Koligs Stellung als einer der Wegbereiter der Avantgarde in Österreich unbestritten. "Dennoch [...] mehr »
“Wunder aus Eisen”: Film-Doku über das Riesenrad in Wien
Die Dokumentation "Das Wiener Riesenrad. Wahrzeichen und Legende" feierte im Metro Kinokulturhaus Premiere. mehr »
Ein Wunder aus Eisen: Film über Wiener Riesenrad präsentiert
"Als Kinder sind wir immer an der Kassa gesessen", erzählten die Eigentümer des Wiener Riesenrades, Dorothea Lamac und [...] mehr »
Ö1 Talentestipendium geht an Franziska Kabisch
Die 1990 in Münster (Deutschland) geborene Künstlerin Franziska Kabisch erhält das mit 10.000 Euro dotierte Ö1 [...] mehr »
Hollywoodexport Christoph Waltz Stargast der 55. Viennale
Der österreichische Hollywoodexport Christoph Waltz ist der Stargast der 55. Viennale: Dem 60-jährigen zweifachen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung