Akt.:

Bauwirtschaft hat sich auf niedrigem Niveau stabilisiert

Bauwirtschaft hat sich auf niedrigem Niveau stabilisiert
Schwarzach - Die Vorarlberger Bauwirtschaft hat sich im ersten Halbjahr 2010 nach eigenen Angaben auf niedrigem Niveau stabilisiert.

Korrektur melden

Im vergangenen Jahr habe man einen Bauproduktionswert von 515 Mio. Euro erzielt und damit den Wert von 2008 um rund neun Prozent unterschritten, teilte Innungsmeister Franz Drexel am Donnerstag in einer Aussendung mit. Im heurigen Jahr werde man wohl unter die 500 Mio. Euro-Marke fallen, prognostizierte Drexel.

Die Auftragslage habe sich seit Jahresbeginn nicht wesentlich verbessert. Besonders im Wohnbau hätten sich die Einschätzungen der Vorarlberger Bauunternehmer bewahrheitet, sagte der Innungsmeister. In diesem Bereich müsse man im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von durchschnittlich zehn Prozent des Bauvolumens hinnehmen. Zudem ist laut Drexel die Zahl der jährlich geförderten Wohnungen und Eigenheime von rund 1.800 im Jahr 2005 auf zuletzt 1.250 geschrumpft. “Um die Situation zumindest auf diesem Niveau zu stabilisieren, gilt es, an der Wohnbauförderung festzuhalten”, betonte der Innungsmeister.

Im öffentlichen Hoch- und Tiefbau seien zwar die Konjunkturbelebungsprogramme zu spüren, allerdings nur zum Teil. Die Konjunkturpakete würden nämlich nicht im angekündigten Umfang umgesetzt. “Die Politik setzt insbesondere bei Bauvorhaben der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) den Rotstift an. Darunter leiden die heimischen Bauunternehmen massiv”, kritisierte Drexel. So seien etwa Projekte wie die Bahnhofsneubauten in Rankweil (Bezirk Feldkirch), Lauterach (Bezirk Bregenz) und Hohenems noch immer nicht ausgeschrieben worden.

Der Beschäftigtenstand habe sich mit rund 4.750 auf dem niedrigen Niveau des Vorjahres eingependelt, sagte Drexel. “Bereits 2009 haben die Bauunternehmen ihre Kapazitäten reduziert und Zeitguthaben sowie Leasing-Arbeiter abgebaut. Wenn sich die wirtschaftliche Lage weiter verschärft, kann es zu Engpässen kommen, da alle Reserven aufgebraucht sind”, so der Innungsmeister.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
IV-Präsident Ohneberg lässt Auer-Kritik nicht auf sich sitzen
Als „durchsichtigen Versuch den Klassenkampf und die Neiddebatte in Vorarlberg zu schüren“ bewertet IV-Vorarlberg [...] mehr »
Antenne Vorarlberg-Schokonikolos
Heute in zwei Wochen kommt der Nikolaus. Martin Veith und Sandra Tasek vom Antenne Vorarlberg - Frühstücksradio waren [...] mehr »
Vorarlberg: Lehrgang macht Frauen fit für Aufsichtsrat
Der Lehrgang „Aufsichtsratskompetenz kompakt“ wurde von "Frau in der Wirtschaft" Vorarlberg heuer zum vierten Mal [...] mehr »
ÖGB: Schwarz-blau ist harter Schlag für Bildungssystem
Feldkirch - Bei den Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ ist heute durchgedrungen, dass es kein zusätzliches [...] mehr »
24-Stunden-Pflege: Ländle-FPÖ unterstützt Volksanwalt
Die freiheitliche Sozialsprecherin Cornelia Michalke unterstützt den Vorstoß von Volksanwalt Günther Kräuter [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Klum-Familytime: – Es weihnachtet schon

Keine gütliche Einigung um Facebook-Post von Til Schweiger

“Borat”-Erfinder will Fans Strafe zahlen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung