Akt.:

Bayern nach Frühjahrsfehlstart gegen Schalke

Die Statistik prophezeit Guardiola einen Sieg Die Statistik prophezeit Guardiola einen Sieg
Nach dem umliebsamen Frühjahrserwachen will der FC Bayern seine Vorherrschaft in der deutschen Fußball-Bundesliga wieder untermauern. Vier Tage nach dem 1:4 in Wolfsburg peilt der Meister am Dienstagabend im Heimspiel gegen Schalke 04 (20.00 Uhr) Wiedergutmachung an. Trainer Pep Guardiola hat jedenfalls mit den Münchnern noch nie zwei Pflichtspiele in Folge verloren.

Korrektur melden


Der Spanier hofft, dass die deutliche Pleite die Sinne der Spieler wieder schärft. Jedes einzelne Spiel sei “schwierig”, betonte er – und gab Kritikern noch etwas auf den Weg. “Wenn wir gewinnen, sind wir die beste Mannschaft der Welt. Wenn wir verlieren, sind wir eine Katastrophenmannschaft”, erklärte Guardiola. Der Katalane verwies auf Borussia Dortmund: “Sie haben super Spieler, eine Spitzenmannschaft. Aber heute sind sie Tabellenletzter. Das kann uns auch passieren.”

In der ersten englischen Runde des Jahres verteidigen die Bayern einen beruhigenden Acht-Punkte-Polster auf den ersten Verfolger Wolfsburg. Sollte jedoch auch gegen den Vierten Schalke ein Ausrutscher folgen, droht eine unruhige Zeit. Das Selbstbewusstsein beim Rekordmeister war aber ungebrochen groß. “Die Motivation, das wieder gerade zu rücken, ist natürlich sehr hoch”, meinte Thomas Müller.

Für die Schalker kommt die Partie in München zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. “Die Bayern bekommen selten Niederlagen, und schon gar nicht zweimal hinter”, sagte Sport-Vorstand Horst Heldt. Zudem muss der Revierclub eine ganze Reihe von Spielern ersetzen, auch Torjäger Klaas-Jan Huntelaar wegen einer Rot-Sperre. Christian Fuchs scheint bei Schalke gesetzt, auch David Alaba sollte bei den Münchnern wieder in der Start-Elf stehen.

Der Zweite Wolfsburg ist bei Eintracht Frankfurt im Einsatz. Nach dem Coup gegen den Meister warnte Trainer Dieter Hecking, die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen. “Das wird die schwierigste Aufgabe. Ich bin gespannt darauf, wie wir mit der neuen Situation umgehen”, sagte Hecking. Der Dritte Mönchengladbach empfängt den SC Freiburg. Mit einem vollen Erfolg könnten Martin Stranzl und Co. den Champions-League-Platz halten.

Im Aufwind befindet sich auch Julian Baumgartlinger mit Mainz nach dem 5:0 gegen Paderborn. In Hannover scheint die Ausgangslage schwieriger. Erst Mittwoch kann Dortmund zu Hause gegen Augsburg den Versuch starten, die Rote Laterne wieder los zu werden. Der Vorletzte Stuttgart tritt zeitgleich bei den zuletzt in Hamburg siegreich gebliebenen Kölnern an. Der Aufsteiger aus Köln um Trainer Peter Stöger würde den Abstand auf die Abstiegsränge mit einem Heimerfolg weiter anwachsen lassen. Dies trifft auch auf Bremens Auftritt in Hoffenheim zu.

Programm der 19. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga: Dienstag: Hannover (Almer) – Mainz (Baumgartlinger), Bayern München (Alaba) – Schalke (Fuchs), Mönchengladbach (Stranzl) – Freiburg, Frankfurt – Wolfsburg (alle 20.00 Uhr). Mittwoch: Paderborn – Hamburger SV, Hertha – Leverkusen, Hoffenheim – Bremen (Junuzovic, Prödl rekonvaleszent), Köln (Trainer Stöger, Wimmer) – Stuttgart (Klein, Harnik), Dortmund – Augsburg (Manninger/alle 20.00 Uhr)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Piräus-Siegtor gegen Rijeka erst in der Nachspielzeit
Salzburg-Bezwinger HNK Rijeka hat sich am Mittwochabend im Play-off-Hinspiel für die Fußball-Champions-League gegen [...] mehr »
Real-Berufung ohne Erfolg: Ronaldo fünf Spiele gesperrt
Cristiano Ronaldo bleibt für fünf Spiele gesperrt. Der spanische Fußball-Verband RFEF bestätigte am Mittwoch die [...] mehr »
Bayern starten als Topfavorit in die 55. Bundesliga-Saison
Neue Anstoßzeiten, alte Favoriten, viel Tradition. Nach langer Sommerpause von 13 Wochen startet die deutsche [...] mehr »
Topangebot von Konyaspor: Petar Filipović verlässt Austria Wien
Innenverteidiger Petar Filipović wird Austria Wien verlassen und zum türkischen Erstligisten Konyaspor wechseln. mehr »
“Abgebrüht und abgekocht” – Tel Aviv für Altach harte Nuss
Der SCR Altach strebt im Fußball-Europacup das nächste Highlight der Vereinsgeschichte an. Gegner in der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Ohne Elvis hätte es keiner geschafft”: Vor 40 Jahren starb der King

Milo Moire zu Sarah Knappik: “Ich hab keinen Bock mehr auf dich!”

Daniel Craig bestätigte Rückkehr als James Bond

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung