Akt.:

Bei Audi wächst die Zuversicht für 2010

Bei Audi wächst die Zuversicht für 2010
Der deutsche Autobauer Audi hat die Krise abgehakt. “Wir sind positiv überrascht, wie wir ins Jahr 2010 gestartet sind. Wir haben das Ergebnis im ersten Halbjahr sehr deutlich übertroffen”, sagte Vorstandschef Rupert Stadler am Montagabend in München. “Da wird uns auch ein gutes zweites Halbjahr gelingen.”

Korrektur melden

Konkrete Zahlen für das erste Halbjahr werden die Ingolstädter am Freitag vorlegen, Konzernmutter Volkswagen bereits am Donnerstag. Dann will Audi auch seine Absatzprognose für 2010 präzisieren, wie Stadler ankündigte. Einstweilen bekräftigte er lediglich, dass die Million deutlich übertroffen und der Rekord aus dem Jahr 2008 in den Schatten gestellt werde. 2009, auf dem Höhepunkt der Autokrise, waren die Verkaufszahlen auf 950.000 zurückgegangen.

Zur Absatzsteigerung soll ab September die neue Reiselimousine A7 beitragen, eine Mischung aus sportlichem Coupe und komfortablem Oberklasse-Modell. “Das Auto hat für uns Eroberungspotenzial im eigenen Segment und beim Wettbewerb”, sagte Stadler und verwies auf den Mercedes CLS aus dem Hause Daimler, den 5er GT von BMW und den Jaguar XJ. Wichtigste Absatzmärkte sollen Deutschland, England, USA und China werden.

Ähnlich wie bei den Modellen der Konkurrenz sind auch bei Audi keine großen Stückzahlen für die Reiselimousine mit einem Einstiegspreis von 52.000 Euro eingeplant: Stadler stellt sich nach eigenen Angaben eine Größenordnung von 200.000 Autos über den gesamten Lebenszyklus von sieben Jahren vor. Der A7 sei aber trotzdem wichtig für die Marke, denn es gehe nicht um Menge, sondern um neue Angebote für die Oberklasse-Kundschaft. Einzige Lücke in den Modellreihen zwischen A1 und A8 bleibt dann der Kleinwagen A2, mit dem Audi vor Jahren einen Flop gelandet hatte. An einer Neuauflage werde intensiv gearbeitet, sagte Stadler. Audi will die Angebotspalette in den nächsten fünf Jahren von derzeit 35 auf 42 Modelle ausweiten.

So sollen 2015 weltweit 1,5 Millionen Fahrzeuge verkauft werden. “Wir sind gut unterwegs”, sagte Stadler. “Wenn es ein bisschen früher passiert, werden wir uns nicht wehren.” Langfristig werde Audi auch in den USA produzieren, dem nach China zweitgrößten Automarkt der Welt. Das Thema stehe jährlich auf dem Radar. “Wir werden auch in den USA irgendwann produzieren, aber brauchen heute keine Entscheidung.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Fiat Chrysler ruft fast 500.000 Pick-ups zurück
Der italienisch-amerikanische Autokonzern Fiat Chrysler ruft aufgrund von Brandgefahr infolge defekter Wasserpumpen fast [...] mehr »
Reiseveranstalter stellte Konkursantrag gegen Niki
Nur wenige Tage vor der am 25. September geplanten Entscheidung über die Zukunft der insolventen Air Berlin hat ein [...] mehr »
Enercon Service Austria in Neusiedl will 200 Jobs abbauen
Die im Bereich Windkraftanlagen tätige Enercon Service Austria GmbH in Neusiedl am See will rund 200 Jobs abbauen. [...] mehr »
Siemens-Prozess um angebliche Schmiergelder fortgesetzt
Der Schmiergeldprozess um angebliche illegale Zahlungen von Siemens Österreich an Lobbyisten und "Berater" ist heute [...] mehr »
Bellaflora öffnet Wollgeschäfte an zwölf Standorten
Der Spezialist für Gartenbau, Bellaflora, wird mit einem Shop-im-Shop-Konzept an vorerst zwölf Standorten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung