Akt.:

Beinamputation in Tirol: Weiterer Arzt involviert

Das Bezirkskrankenhaus in St. Johann in Tirol Das Bezirkskrankenhaus in St. Johann in Tirol - © APA
Nach dem folgenschweren medizinischen Kunstfehler, bei dem einer 91-Jährigen im Krankenhaus in St. Johann das falsche Bein amputiert worden war, hat der Ärztliche Direktor, Norbert Kaiser, nun die Ergebnisse der externen Untersuchung bekannt gegeben. Demnach soll ein weiterer Arzt am Vortag der Operation beim Erstellen des OP-Programms bereits das falsche Bein zur Abnahme ausgeschrieben haben.

Korrektur melden

Am Operationstag selbst hätten sich schließlich alle involvierten Mitarbeiter auf diese Angaben verlassen. Besagter Arzt steht laut Kaiser derzeit unter chefärztlicher Aufsicht, wurde aber nicht suspendiert. “Durch diesen Eintragungsfehler war die Grundlage für die Katastrophe gelegt”, betonte Kaiser. Der betroffene Operateur habe zudem verabsäumt, sich mit der Krankenakte, in der das Bein immer richtig dokumentiert worden sei, vertraut zu machen. Auch habe er es unterlassen, die unterschrieben Einverständniserklärung zu kontrollieren.

Dem Prüfbericht des deutschen Unternehmens zufolge habe eine “komplexe Entstehungsgeschichte” zu dem fatalen Ergebnis geführt. Es sei zu einer “Kumulierung geringfügiger Faktoren” gekommen, die sich in ihrer Kombination negativ ausgewirkt hätten. Zusätzlich habe die Überprüfung “Schnittstellenproblematiken” zutage gefördert. Die betroffenen Mitarbeiter hätten zu sehr auf das gesprochene Wort vertraut und verabsäumt, nochmals in die Krankenakte zu schauen.

Am 16. Juni war einer Frau das falsche Bein amputiert worden. Die 91-Jährige litt an einer Gefäßerkrankung, die eines ihrer Beine stark in Mitleidenschaft gezogen hatte. Die Mediziner hätten unmittelbar nach dem Eingriff festgestellt, dass aus Versehen das gesunde Bein der Patientin unterhalb der Hüfte abgenommen wurde. Wenige Tage später mussten die Ärzte ein weiteres Mal operieren und dann das tatsächlich kranke Bein abnehmen. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck nahm vergangene Woche Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung auf.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Prozess um Mord an Joggerin bei Freiburg beginnt
Rund ein Jahr nach dem Sexualmord an einer 27 Jahre alten Joggerin in Endingen in Deutschland beginnt am Mittwoch der [...] mehr »
Trump begnadigte Truthahn vor Thanksgiving
US-Präsident Donald Trump hat vor dem Familienfest Thanksgiving einen Truthahn begnadigt. "Anders als andere Vögel in [...] mehr »
2017 in Mexiko blutigstes Jahr der jüngeren Geschichte
Angesichts interner Verteilungskämpfe zwischen den Drogenkartellen eskaliert die Gewalt in Mexiko. Schon jetzt ist 2017 [...] mehr »
U-Boot-Fall: Dänische Polizei fand Arm
Bei einer Suchaktion haben Taucher der dänischen Polizei einen menschlichen Arm entdeckt. Die Polizei Kopenhagen geht [...] mehr »
“Borat”-Erfinder Cohen will für Fans Strafe zahlen
Nachdem sechs tschechische Touristen im "Borat"-Look in Kasachstan eine Strafe zahlen mussten, will der Komiker Sacha [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Borat”-Erfinder Cohen will für Fans Strafe zahlen

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Po-OP bei Kendall?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung