Akt.:

Berühmter Delfin "Moko" offenbar tot

Berühmter Delfin "Moko" offenbar tot
Der bei Einheimischen und Neuseeland-Touristen berühmt-beliebte Delfin Moko ist offenbar tot. Der Kadaver eines Großen Tümmlers sei an der Küste der Nordinsel des Landes gefunden worden, berichtete ein Naturschützer am Donnerstag. Sehr wahrscheinlich handele es sich um Moko.

Korrektur melden

Das Delfin-Weibchen hatte sich einen Namen gemacht, weil es gern ganz nah an die Küste kam und mit Menschen spielte. Viele Touristen kamen extra an die Strände in der Nähe von Gisborne, um mit Moko im Wasser zu planschen. Außerdem erlangte der Delfin zeitweise weltweite Berühmtheit, weil er im Frühjahr 2008 zwei gestrandete Wale rettete.

“Von der Größe, den Narben und den Zähnen her glauben wir, dass der Kadaver Moko ist”, sagte Ranger Jamie Quirk. Eine Autopsie und DNA-Tests sollten nun endgültige Gewissheit bringen. “Das ist ein starker Verlust”, sagte der Chef der regionalen Naturschutzbehörde, Andrew Baucke. “Die Art, wie Moko mit den Menschen agierte, hat das öffentliche Interesse am Schutz der Delfine und aller Fische und ihres Lebensraums sehr erhöht.”

Weltruhm erlangte Moko im März 2008. Der Große Tümmler schwamm zu zwei gestrandeten Zwergpottwalen am Strand von Mahia, “kommunizierte” mit ihnen und geleitete sie sicher aufs offene Meer hinaus. Ansonsten vertrieb sich das Delfin-Weibchen die Zeit gern mit Menschen, die extra für es zum Strand kamen.

Allerdings wurde der Spieltrieb des Tiers im vergangenen Jahr beinahe einer Schwimmerin zum Verhängnis. Nach ausgelassenem Herumtollen umkreiste Moko die Frau unablässig, obwohl diese längst den Rückweg an den Strand von Mahia antreten wollte. “Wir haben eine Weile gespielt, aber als ich zurückschwimmen wollte, spielte er einfach weiter”, berichtete die Frau. “Dann hat mein Verstand eingesetzt: Ich war draußen auf dem Ozean mit einem wilden Tier und niemand in Sichtweite.” Letztlich wurden ihre Hilferufe gehört und die Frau von einem Boot gerettet.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Sorge vor Vulkanausbruch auf Bali: 11.000 Menschen evakuiert
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali haben mehr als 11.000 Menschen aus Sorge vor einem Vulkanausbruch ihre Häuser [...] mehr »
Bi-gender Model ist Frau und Mann
Aria Veach, 29, aus Los Angeles, nimmt Hormone, die sowohl Östrogen als auch Testosteron enthalten, um mit beiden [...] mehr »
Istanbul: Privatjet stürzt nach Start ab
Ein Privatflugzeug ist bei einer Notlandung auf dem Istanbuler Atatürk-Flughafen von der Piste abgekommen und in Brand [...] mehr »
Wasserstoffbombe über dem Pazifik: Welche Folgen hätte das?
Nordkorea hat die Weltgemeinschaft in Aufruhr versetzt - wieder einmal. Welche Folgen hätte die Drohung, eine [...] mehr »
Fast 300 Tote nach Erdbeben in Mexiko
Nach dem verheerenden Erdbeben in Mexiko ist die Zahl der Toten auf knapp 300 gestiegen. Es gab kaum noch Hoffnung, [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung