Akt.:

Bewaffnete raubten Luxusjuwelier in Pariser Innenstadt aus

Spektakulärer Überfall im Zentrum von Paris Spektakulärer Überfall im Zentrum von Paris
Bewaffnete haben am helllichten Tag ein Geschäft des Juweliers Chopard in der Pariser Innenstadt ausgeraubt.

Korrektur melden

Zwei Räuber hätten die Luxus-Boutique an der berühmten Place Vendome am Dienstagmittag betreten und die Angestellten mit einer Automatikpistole sowie einer oder mehreren Granaten bedroht, sagte ein Polizist. Die Täter konnten dann mit ihrer Beute zu Fuß flüchten.

Wenige Schritte zum Justizministerium

Der Wert der Beute war zunächst unklar. Die Polizei sperrte den Tatort ab, Beamte der Spurensicherung untersuchten den Laden. Zu sehen war eine geleerte Vitrine. Der Juwelier liegt an der Ecke des Place Vendome und der Rue Saint-Honore und damit nur wenige Schritte vom französischen Justizministerium entfernt. In dem Viertel, in dem sich zahlreiche Juweliere befinden, gab es in den vergangenen Jahren eine Reihe von Überfällen.

Erst im vergangenen Dezember traf es dort ein anderes Chopard-Geschäft – schräg gegenüber des Elysee-Palastes, des Amtssitzes von Staatschef Francois Hollande. Das Viertel ist eines der am besten gesicherten in der französischen Hauptstadt, und nach den Anschlägen vom 13. November wurden die Sicherheitsmaßnahmen nochmals verschärft. (APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Kindermörder im Iran öffentlich hingerichtet
Ein wegen Vergewaltigung und Mordes an einem siebenjährigen Mädchen verurteilter Mann ist in der westiranischen [...] mehr »
50 Festnahmen bei Razzien gegen Mafia in Apulien
Bei einem Großeinsatz gegen das organisierte Verbrechen in der süditalienischen Region Apulien sind am Mittwoch 50 [...] mehr »
Zwei Tote durch Hurrikan “Maria” in Guadeloupe
Beim Durchzug des Tropensturms "Maria" sind im französischen Überseegebiet Guadeloupe mindestens zwei Menschen ums [...] mehr »
Britische Abenteuerin am Amazonas ermordet
Eine britische Abenteuerin ist am Amazonas von Räubern ermordet worden. Die 43-jährige Emma Kelty wollte den Fluss in [...] mehr »
Erdbeben in Mexiko: Schon mindestens 224 Tote
Bei dem verheerenden Erdbeben in Mexiko sind mindestens 224 Menschen getötet worden. Das sagte Innenminister Miguel [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung