Akt.:

Bisherige Wintersaison unter dem Vorjahresniveau

In den ersten beiden Monaten der Wintersaison 2006/2007 konnte das Vorjahresergebnis nicht erreicht werden, teilt die Landesstelle für Statistik mit. Sowohl bei den Gästeankünften (-3,5 Prozent) als auch bei den Nächtigungen (-2,7 Prozent) ist ein Rückgang zu vermelden. Es wurden rund 18.000 weniger Übernachtungen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres gezählt.

Korrektur melden

Im Kalenderjahr 2006 verbuchten die Vorarlberger Beherbergungsbetriebe 1.810.700 Gäste und 7.766.900 Übernachtungen. Verglichen mit 2005 sind das 0,2 Prozent mehr Ankünfte und 2,4 Prozent weniger Nächtigungen.

Der November brachte bei 1,7 Prozent mehr Ankünften (39.600) einen Nächtigungsrückgang von 4,9 Prozent (92.900). Im Dezember buchten 129.300 Gäste (-4,9 Prozent) 555.900 Nächtigungen (-2,3 Prozent).

Die Campingplätze meldeten durch das milde Wetter in den ersten beiden Monaten der Wintersaison ein Nächtigungsplus von 24 Prozent. Mehr Übernachtungen gab es auch in den gewerblichen Ferienwohnungen (+35,4 Prozent). Alle anderen Unterkunftsarten erreichten das Vorjahresergebnis nicht.

Hotels, Gasthöfe, Pensionen

gew. Ferienwohnungen       426.683   Nächtigungen     -2,1%
Private Ferienwohnungen 128.975 Nächtigungen -1,3%
Privatzimmer 43.952 Nächtigungen -11,4%
Campingplätze 21.969 Nächtigungen 23,8%
Massenunterkünfte 27.217 Nächtigungen -16,3%

Einen leichten Nächtigungszuwachs verzeichneten die Regionen Bodensee-Vorarlberg, Bregenzerwald und Montafon. Am Arlberg wurden 12,9 Prozent weniger Übernachtungen gebucht. Ebenso rückläufig waren die Nächtigungszahlen in der Alpenregion Bludenz und im Kleinwalsertal.   Nächtigungsziffer

                                                  Veränderung
Region Nov. und Dez. Nov. und Dez. 
2005 2006 absolut in %

Alpenregion Bludenz 70.936 67.520 -3.416 -4,8
Arlberg 112.825 98.269 -14.556 -12,9
Bodensee-Vorarlberg 92.073 93.531 +1.458 +1,6
Bregenzerwald 133.293 133.309 +16 +0,0
Kleinwalsertal 107.498 104.621 -2.877 -2,7
Montafon 149.950 151.546 +1.596 +1,1

VORARLBERG 666.575 648.796 -17.779 -2,7

Rund 55 Prozent der Gäste reisten aus Deutschland an, 18 Prozent waren aus Österreich. Der Nächtigungsrückgang bei den Deutschen betrug 8,8 Prozent, bei den inländischen Gästen war er minimal (-0,5 Prozent). Von niederländischen Gästen wurden 32,7 Prozent und von Gästen aus der Schweiz und Liechtenstein 6,3 Prozent mehr Übernachtungen gebucht.

Nächtigungsziffer

                                                      Veränderung
Herkunftsländer Nov. und Dez. Nov. und Dez.
2005 2006 absolut in %

Österreich             65.379         65.029    -350 -0,5
Deutschland          442.320         403.564    -38.756 -8,8
Schweiz u. Liechtenstein  51.887          55.151    +3.264 +6,3
Niederlande             39.406         52.311    +12.905 +32,7
Vereinigtes Königreich    16.751      19.109    +2.358 +14,1
Belgien               9.398          10.284    +886 +9,4
Frankreich, Monaco        11.247          10.095    -1.152 -0,2
Italien               4.609           4.683    +74 +1,6
USA               4.043           4.514    +471 11,6
Griechenland               2.113           2.535    +422 +20,0
Luxemburg               1.908          2.263    +355 +18,6
Spanien               1.867           1.902    +35 +1,9
Südafrika                  491           1.629    +1.138 +231,8
Dänemark               1.184           1.266    +82 +6,9
 übriges Ausland          13.972          14.461    +489 +3,5
Gesamt          666.575         648.796    -17.779 -2,7

Die durchschnittliche Verweildauer der Gäste im Kalenderjahr
betrachtet liegt für das Jahr 2006 bei 4,29 Tagen.

Kalenderjahr   Ankünfte   Nächtigungen 
  Ø
Aufenthalts-
dauer 
1996       1.565.088       7.863.369            5,02   
1997       1.541.779        7.612.889            4,94   
1998       1.587.993        7.669.151            4,83   
1999        1.607.336        7.697.845            4,79   
2000       1.679.316        7.773.474            4,63   
2001       1.691.068      7.857.512            4,65   
2002       1.730.919        7.918.176           4,57   
2003       1.779.828        7.976.656            4,48   
2004       1.794.621        7.953.247            4,43   
2005       1.806.578        7.954.394            4,40   
2006       1.810.670        7.766.880            4,29   

Ø 1996 – 2006       1.690.472        7.822.145            4,64

Der Bericht der Landesstelle für Statistik ist auch auf www.vorarlberg.at abrufbar.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0232 2007-01-19/17:15



Mehr auf austria.com
Vorarlberger Landeshauptmann Wallner für längere Grenzkontrollen
Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP), aktueller Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz, hat sich am Freitag [...] mehr »
Wallner fordert Steuerautonomie für die Länder
"Föderalismus heißt, eigenverantwortlich zu handeln und über die eigene Zukunft selbstbestimmt zu entscheiden". Das [...] mehr »
Land steckt 100.000 Euro in “Plan V Migranten”
Für die Fortführung der bewährten Qualifizierungsmaßnahme "Plan V MigrantInnen" hat die Landesregierung kürzlich [...] mehr »
Auszeichnung für langjährigen Brandschutzexperten
Bregenz - Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser überreichte kürzlich dem langjährigen Leiter der [...] mehr »
Verstärktes Vorkommen des Fuchsbandwurmes in Vorarlberg
Bregenz - Der Anteil von Füchsen, die mit dem Fuchsbandwurm infiziert sind, ist in Vorarlberg in den letzten Jahren [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung