Akt.:

Bootsunfall am Wörthersee: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Dem 44-Jährigen wird grob fahrlässige Tötung vorgeworfen Dem 44-Jährigen wird grob fahrlässige Tötung vorgeworfen - © APA (Archiv/FF PERATSCHITZEN)
Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt erhebt Anklage gegen einen 44-jährigen Niederösterreicher, der am 2. Juni bei einem tödlichen Motorbootunfall am Wörthersee das Boot gesteuert hat. Die Anklage lautet auf grob fahrlässige Tötung. Der Verteidiger des Beschuldigten wirft der Justiz unvollständige Ermittlungen vor und will noch vor der Verhandlung Beweisanträge an das Gericht stellen.

Korrektur melden

Der Strafantrag wurde dem Verteidiger des Beschuldigten, der aus dem Waldviertel stammt, zugestellt. Rechtsanwalt Alexander Todor-Kostic hat bereits mehrfach betont, dass sein Mandant nicht schuldig sei, er sei zeitgleich mit dem Opfer, einem ebenfalls 44 Jahre alten Niederösterreicher und Freund des Beschuldigten, aus dem Boot geschleudert worden.

In einer Stellungnahme gegenüber der APA wirft Todor-Kostic der Justiz unvollständige Ermittlungen vor. Er kündigte an, noch vor der Verhandlung Beweisanträge an das Gericht stellen zu wollen. Es seien nicht alle Unfallvarianten hinreichend geprüft worden, kritisierte der Anwalt des Beschuldigten am. Nicht berücksichtigt habe die Anklagebehörde auch das Privatgutachten, das er von einem internationalen Schifffahrtsexperten habe erstellen lassen.

Einspruch werde es seinerseits keinen geben. Nicht, weil er dies nicht wolle, sondern aus rechtlichen Gründen: “Bei einem Strafantrag ist das nicht möglich, wir müssen uns daher der Hauptverhandlung stellen.” Welche Beweisanträge er genau stellen will, ließ der Rechtsanwalt offen. Das müsse er erst mit seinem Mandanten besprechen, sagte Todor-Kostic.

Der Unfall hatte sich an einem Freitag ereignet, insgesamt befanden sich fünf Menschen an Bord, vier Freunde aus Niederösterreich und der 32-jährige Bootsführer als Vertreter des Bootseigentümers, eines Kärntner Unternehmers. Das Boot fuhr in westlicher Richtung, als der 44-jährige Lenker, er hatte 1,2 Promille Alkohol im Blut, vor Maria Wörth laut Aussagen von Augenzeugen einige scharfe Kurven einlegte. Dabei ging der Unternehmer aus dem Weinviertel über Bord. Was danach passierte, darüber gibt es unterschiedliche Zeugenaussagen. Die Obduktion ergab, dass der Mann mit dem Kopf in die Schiffsschraube geraten war, was “massivste, durch mehrfache heftigste, hiebartige, kantenmechanische Gewalteinwirkungen bewirkte Verletzungen des Gesichts- und Gehirnschädels” nach sich zog. Der Beschuldigte spielte die von ihm gefahrenen Kurven laut Ermittlern in seiner Aussage herunter und will selbst über Bord gegangen sein. Laut dem Gutachter ist das aber praktisch unmöglich.

Dem Niederösterreicher wird von der Staatsanwaltschaft neben grob fahrlässiger Tötung auch das Vergehen der Gefährdung der körperlichen Sicherheit nach Paragraf 89 StGB vorgeworfen. Ebenfalls angeklagt wird der 32-jährige Kärntner, der als Vertreter des Eigentümers an Bord des Bootes gewesen war. Ihm wird fahrlässige Tötung durch Unterlassung vorgeworfen. Laut Manfred Herrnhofer, Sprecher des Landesgerichtes Klagenfurt, wird der Prozess erst nach dem Jahreswechsel stattfinden können, da der zugeteilte Richter sehr viele Verfahren zu bewältigen habe.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Kärnten wählt am 4. März 2018 neuen Landtag
Die Kärntner Landesregierung hat am Montag einstimmig den 4. März 2018 als Termin für die nächste Landtagswahl [...] mehr »
Erneut Verletzte bei Perchtenlauf in Kärnten
Am Sonntagnachmittag hat es einen weiteren Zwischenfall bei einem Perchtenlauf in Kärnten gegeben. In Zell bei Ebenthal [...] mehr »
Pizzabote in Klagenfurt von drei Männern überfallen
Ein 24 Jahre alter Pizzabote ist am Donnerstagabend in Klagenfurt von drei Männern überfallen worden. Der Zusteller [...] mehr »
Zwei Täter nach Banküberfall in Kärnten flüchtig
Zwei Täter haben am Donnerstag eine Bank in der Kärntner Gemeinde Schiefling (Bezirk Klagenfurt-Land) überfallen. Das [...] mehr »
Ehefrau aus Fenster gehalten – Mann in Klagenfurt verurteilt
Ein 34-Jähriger ist am Donnerstag am Landesgericht Klagenfurt wegen Raubes und gefährlicher Drohung zu zwei Jahren und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Klum-Familytime: – Es weihnachtet schon

Keine gütliche Einigung um Facebook-Post von Til Schweiger

“Borat”-Erfinder will Fans Strafe zahlen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung