Akt.:

Brauerei-Mitarbeiter sollen jahrelang Bier abgezweigt haben

Offenbar sogar weiterverkauft Offenbar sogar weiterverkauft - © APA (dpa)
Zwölf Mitarbeiter der Brauerei Puntigam in Graz sind wegen möglicherweise jahrelangen Bier-Diebstahls fristlos entlassen worden. Die Angestellten sollen unter anderem mit Bildern aus Überwachungskameras überführt worden sein, bestätigte Gabriela Straka, Sprecherin der Brau Union, entsprechende Medienberichte. Die Vorwürfe würden sich in Luft auflösen, hieß es hingegen aus Betriebsratskreisen.

Korrektur melden

Vor ein paar Wochen seien “Unregelmäßigkeiten” aufgeflogen. Ein Wirtschaftsprüfer begann zu untersuchen. Außerdem wurden Bilder aus Überwachungskameras ausgewertet. Darauf sollen laut Straka Beweise zu sehen sein, die belegen, dass Mitarbeiter Bier einfach mitgenommen haben. Unklar ist noch, was die langjährigen Angestellten damit gemacht haben. Möglicherweise haben sie es an andere weiterverkauft. Die Vorgänge wurden Zoll und Finanzamt gemeldet.

Das Management habe nach Bekanntwerden der Vorgänge jedenfalls fristlose Entlassungen ausgesprochen, gegen diese seien auch keine Einsprüche eingelangt, sagte Straka. Laut dem Bericht der “Kleinen Zeitung” sollen aber noch Verhandlungen mit dem Dienstgeber laufen.

Das Unternehmen hat bisher keine Anzeige gegen die Mitarbeiter erstattet, bestätigte Straka einen Bericht der “Kronen Zeitung”. Die Kündigung sei Strafe genug. Das Management behalte sich aber vor, doch noch Anzeigen zu erstatten. Erst einmal müsse klar werden, wie lange das schon so lief und wie hoch die Schadenssumme ist. Die “Kleine Zeitung” berichtete von einem hohen sechsstelligen Euro-Betrag. Das konnte Straka nicht bestätigen, aber sie schloss nicht aus, dass die Mitarbeiter schon über Jahre hinweg Bier gestohlen haben. “Wir sind natürlich von den Leuten enttäuscht”, sagte die Sprecherin.

Mit den Kündigungen fehlen nun etwa fünf Prozent der Belegschaft in der Brauerei Puntigam. Dort sind etwa 200 Mitarbeiter beschäftigt. Der Standort gehört zur Linzer Brau Union AG und diese wiederum zum niederländischen Heineken-Konzern.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Liste Pilz fordert besseren Anlegerschutz
Anlässlich der angekündigten Insolvenz der WW Holding AG, der Muttergesellschaft der Wienwert AG, fordert die Liste [...] mehr »
Bieterfrist für Niki endet: Bis Mitternacht sind Finanzierungsnachweise nötig
Um Mitternacht in der Nacht auf Samstag läuft im Insolvenzverfahren für die Fluggesellschaft Niki eine letzte [...] mehr »
Streit zwischen Post und Gewerkschaft in Vorarlberg
Die Post steht in Vorarlberg wegen Zustellproblemen und schlechter Arbeitsbedingungen unter Druck. Schon seit Monaten [...] mehr »
Niki-Bieterfrist endet um Mitternacht
Um Mitternacht läuft im Insolvenzverfahren für die Fluggesellschaft Niki eine letzte Angebotsfrist ab. Wer Niki haben [...] mehr »
Lidl verlegt 2021 Logistikzentrum von Müllendorf nach NÖ
Die Diskonterhandelskette Lidl verlegt 2021 ihr Logistikzentrum aus dem burgenländischen Müllendorf nach [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Prinz William bekam viel Lob für extrem kurzen Haarschnitt

Amber Rose lässt sich Brüste verkleinern

Die Kandidatinnen aus Wien und NÖ bei Germany’s Next Topmodel 2018

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung