Akt.:

Breivik-Prozess: Verteidigung rief Rechtsextreme in Zeugenstand

Neonazi warnt vor Gericht vor "Ausrottung" Norwegens. Neonazi warnt vor Gericht vor "Ausrottung" Norwegens. - © EPA
Im Prozess gegen den norwegischen Attentäter Anders Behring Breivik sind am Dienstag mehrere Rechtsextreme zu Wort gekommen.

Korrektur melden

Der Gründer der norwegischen Neonazi-Bewegung Vigrid, Tore Tvedt, sagte vor Gericht, dass sich das Land “im Krieg” und auf dem Weg zu einer “Balkanisierung” befinde. “Wir werden nicht nur angegriffen, wir stehen vor der Ausrottung”, fügte er hinzu.

Breiviks Anwälte hatten darauf bestanden, die Rechtsextremen in den Zeugenstand zu rufen, um zu zeigen, dass die Überzeugungen des 33-jährigen Angeklagten durchaus verbreitet und nicht die Ideen eines Geisteskranken sind.

Prophet Mohammed verhöhnt

Der Chef der Organisation Stoppt die Islamisierung Norwegens, Arne Tumyr, bezeichnete den Islam in seiner Zeugenaussage als “eine Religion der Gewalt, eine Religion der Kriege”. Den Propheten Mohammed nannte er einen “Sexualstraftäter, Karawanenplünderer, Mörder und Kriegsverbrecher”. Der Islam sei eine Bedrohung für die norwegische Gesellschaft und ihre Werte.

Breivik plädiert für “nicht schuldig”

Breivik, der sich als Verteidiger Norwegens und Europas im Kampf gegen Islam und Multikulturalismus sieht, tötete im Juli 2011 in einem Jugendlager der regierenden norwegischen Arbeiterpartei auf der Insel Utöya 69 Menschen. Zuvor hatte er im Osloer Regierungsviertel mit einer Autobombe acht Menschen umgebracht. Breivik hat die Taten gestanden, plädiert aber auf nicht schuldig. Ihm droht eine Haftstrafe von 21 Jahren, die anschließend verlängert werden kann, oder eine Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik.

Breivik will nicht geisteskrank sein

Ausschlaggebend dafür ist der Geisteszustand des Attentäters. Im vergangenen Jahr hatte ein erstes psychiatrisches Gutachten Breivik eine “paranoide Schizophrenie” bescheinigt und ihm die Schuldfähigkeit abgesprochen. Ein zweites Gutachten kam später zum gegenteiligen Schluss. Breivik will erreichen, dass das Gericht ihn nicht als geisteskrank einstuft.

Rechtsextreme Zeugen

Sein Verteidiger Geir Lippestad hatte es daher als notwendig bezeichnet, auch Rechtsextreme als Zeugen vorzuladen. Es gehe nicht darum, Argumente für eine politische Überzeugung vorzubringen, “sondern zu zeigen, dass die Weltsicht des Angeklagten auch von anderen geteilt wird”. Die Anwälte von Überlebenden und Angehörigen der Opfer hatten die Zeugenliste schon im Vorfeld scharf kritisiert.

Mit einem Urteil in dem Prozess wird nicht vor Ende Juli gerechnet. Wie das Gericht am Dienstag mitteilte, kommen als mögliche Termine für die Urteilsverkündung der 20. Juli oder der 24. August infrage. APA



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Irak erklärt Kurden-Referendum für verfassungswidrig
Das oberste irakische Gericht hat das Referendum in der autonomen Kurdenregion über die Unabhängigkeit für [...] mehr »
Staat spielt bei Altersvorsorge in Österreich große Rolle
In Österreich spielt der Staat bei der Altersvorsorge eine größere Rolle als in anderen europäischen Ländern. Das [...] mehr »
Fünf-Sterne-Kandidatin siegte bei Stichwahlen in Ostia
Im römischen Vorort Ostia hat sich die Kandidatin der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung um den Starkomiker Beppe [...] mehr »
Jamaika-Sondierungen in Deutschland gescheitert
Nach wochenlangen Verhandlungen haben die deutschen Liberalen kurz vor Mitternacht die Jamaika-Sondierungen abgebrochen [...] mehr »
Pinera muss nach Präsidentenwahl in Chile in die Stichwahl
Der konservative Unternehmer Sebastián Piñera hat die Präsidentenwahl in Chile nach ersten Hochrechnungen klar [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Zwei wie Pech und Schwefel

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung