Akt.:

Brignone gewinnt Damen-Super-G in Bad Kleinkirchheim

Federica Brignone hat das erste Ski-Rennen des Wochenendes bei den Alpin-Damen in Bad Kleinkirchheim gewonnen. Federica Brignone hat das erste Ski-Rennen des Wochenendes bei den Alpin-Damen in Bad Kleinkirchheim gewonnen. - © APA/HANS KLAUS TECHT
Cornelia Hütter bleibt Österreichs schnellste Ski-Dame. Die Steirerin, die zum Saisonstart die erste Abfahrt in Lake Louise gewonnen hat, wurde zum Auftakt der Weltcup-Heimrennen in Bad Kleinkirchheim in einem fordernden Super-G Dritte hinter Federica Brignone (ITA) und Lara Gut (SUI). Auf den Sieg fehlten Hütter 0,46 Sekunden.

Korrektur melden

Der Super-G war wegen der tagelangen Pistenprobleme auf Samstag vorgezogen worden, auch am Renntag war die Strecke vor allem unten unruhig und ruppig. Lange glaubte Hütter deshalb nicht an einen Podestplatz. Am Ende war die 23-jährige Steirerin “überglücklich”.

Dass es nach den Problemen und Diskussionen wegen der zunächst mangelhaften Pisten-Präparation trotzdem einen Super-G gab, war erfreulich. Das danach geplant gewesene Abfahrtstraining wurde aber auf Sonntag verschoben.

Die ÖSV-Damen lieferten auch ein starkes Teamergebnis ab. Mit Hütter (3.), Tamara Tippler (6.), Ricarda Haaser (8.) und Christine Scheyer (10.) landeten gleich vier in den Top-Ten. Anna Veith, die den zuvor letzten Super-G in Val d’Isere gewonnen hatte, wurde 15. Weltmeisterin Nicole Schmidhofer schied aus.

Schlechte Sicht und die vor allem unten unruhige Piste verlangten den Damen alles ab, gleich 15 Ausfälle gab es. Dass sich die Ungarin Edit Miklos fast genau ein Jahr nach ihrem fatalen Zauchensee-Sturz erneut am Knie verletzte, hatte aber nur bedingt mit der Piste zu tun. Miklos stürzte ins Ziel und musste von dort abtransportiert werden.

Haarig verlief auch die Fahrt von Gut. Die Schweizerin blieb im steilen Zielhang bei Höchstgeschwindigkeit mit einem Arm am Tor hängen und verlor den Stock. Im Ziel gestand die Tessinerin, die sich vor elf Monaten einen Kreuzbandriss zugezogen hatte: “Ich hatte Glück, dass es mich nicht gedreht hat.”

Wegen der Pistenprobleme musste der Super-G immer wieder unterbrochen werden, um die Strecke zu salzen und zu rutschen. Es dauerte 50 Minuten, bis die für eine Wertung erforderlichen 30 Läuferinnen im Ziel waren. “Die Fahrten unserer jungen Mädchen waren wegen der Sicht und der Piste deshalb echte Superleistungen”, lobte ÖSV-Sportchef Hans Pum.

Auch Veith musste am Start lange warten. “Das war echt schlimm”, gestand die Salzburgerin. “Zehn Minuten Spannung aufrecht zu erhalten, war echt schwierig. Du kriegst ja mit, dass die Piste schlecht sein muss, wenn sie so lange daran arbeiten.”

An einer Stelle habe sie sich dann regelrecht geschreckt, sagte Veith. “Da war ein Loch, das man nicht gesehen hat. Wenn man so eine Verletzung wie ich hatte, ist man über jede gesunde Zielankunft froh.”

Happy war Tippler, obwohl: “Das war echt wild. Die Piste war voll schlagig und die Sicht besch…”, so die Steirerin. “Ich hab’s am Ende etwas vergeigt, aber man muss auch mal mit etwas zufrieden sein”, war ihr klar, dass Platz sechs ein Schritt Richtung Olympia war.

Bei Hütter war die Freude letztlich riesengroß. “Bei einem Heimrennen will man ja immer besonders zeigen, was man drauf hat. Man hat uns gesagt, nehmts das Herz in die Hand und drückts die Gurken runter”, erzählte die angriffslustige Kumbergerin.

Brignone freute sich über ihren siebenten Weltcupsieg. “Die Wolken waren sogar gut, weil da die Sicht gleichmäßiger ist”, lautet das Urteil der Italienerin, die am Saisonbeginn wegen Hüftproblemen pausieren hatte müssen. Trotzdem hatte sie noch vor dem Jahreswechsel den Riesentorlauf in Lienz gewonnen.

Schon nach der Besichtigung habe sie die Sieg-Linie im Kopf gehabt, erzählte Brignone. “Ich habe mir die Fahrten von Sofia Goggia und Lindsey Vonn angeschaut, das hat mich noch sicherer gemacht.” Es war ihr zweiter Sieg in einem Super-G, sie ist nun im fünften Saisonrennen die fünfte unterschiedliche SG-Siegerin. “Heute musste man 110 Prozent geben. Ich bin superhappy.”

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Weirather vermisst gegen den Strom schwimmende Typen
Kitz-Vermarkter Harti Weirather vermisst im heutigen Skizirkus "gegen den Strom schwimmende Typen" wie Hermann Maier. [...] mehr »
Mowinckel Halbzeitführende im Kronplatz-Riesentorlauf
Ragnhild Mowinckel führt nach dem ersten Durchgang des Weltcup-Riesentorlaufs am Kronplatz. mehr »
Jasmin Berchtold holt Bronze und EM-Ticket
Jasmin Berchtold (SC Egg) belegte bei der Internationalen österreichischen Meisterschaft im Skiathlon (5 km Klassisch + [...] mehr »
Hirschbühl muss in Schladming “eine Bombe starten”
Der Lauteracher Weltcup-Rennläufer Christian Hirschbühl hat noch eine Chance auf den Olympia-Slalom. Allerdings nur [...] mehr »
99 Goldmedaillen im ASVÖ-Sporttag
Unter dem Motto „Sportarten kennen lernen und ausprobieren“ veranstaltete der Vorarlberger Schiverband und der ASVÖ [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Für den Klimaschutz: Schwarzenegger trifft in Wien auf Van der Bellen und Kurz

Tag 4 im Dschungelcamp 2018: Fünf Sterne und “Rokoko-Appläuschen”

Cindy Crawford jubelt bei Paris Fashion Week – über ihren Sohn

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung