Akt.:

Budget: RFW-Obmann schaltet Verfassungsgerichtshof ein

Budget: RFW-Obmann schaltet Verfassungsgerichtshof ein © VMH/ Uher
Bregenz - Der Obmann des Rings Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW), Fritz Amann, will die verspätete Vorlage des Budgets durch die Regierung vom Verfassungsgerichtshof (VfGH) prüfen lassen.

 (5 Kommentare)

Korrektur melden

“Ich habe eine Sachverhaltsdarstellung formuliert und werde sie heute abschicken”, erklärte Amann am Dienstag gegenüber der APA. Es könne nicht angehen, “dass jene, die die Verfassung machen, sich nicht daran halten”, empörte sich der RFW-Obmann. Nach Einschätzung von Experten dürfte eine solche Vorgangsweise allerdings keine Aussicht auf Erfolg haben. Der VfGH kann sich nur mit bereits kundgemachten Sachverhalten auseinandersetzen.

In der Sachverhaltsdarstellung an den VfGH zitiert der Wirtschaftskammer-Vizepräsident den Artikel 51 des Bundes-Verfassungsgesetzes: “Die Bundesregierung hat dem Nationalrat den Entwurf eines Bundesfinanzgesetzes für das folgende Finanzjahr spätestens zehn Wochen vor Beginn jenes Finanzjahres vorzulegen, für das ein Bundesfinanzgesetz beschlossen werden soll”. Mit der Nichtvorlage des Bundesfinanzgesetzes 2011 begehe die Bundesregierung einen Verfassungsbruch, betonte Amann.

Die derzeitige Wirtschaftslage in Österreich erfordere eine zeitgerechte und nachvollziehbare Budgeterstellung, so der RFW-Obmann. Eine solche sichere nicht nur die Handlungsfähigkeit des Staates, sondern auch die der Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Die anstehende “enorme Kürzungs- und Belastungswelle” werde sich massiv auf die Unternehmerschaft sowie die Bürger auswirken.

Vom VfGH erhofft sich Amann, “dass der Politik mit der Rute auf die Finger gehaut wird”. Die Vorgehensweise der Regierungsparteien sei einer Demokratie unwürdig. “Das sind keine Bürgervertreter mehr. Die Bürger müssen sich nämlich an die Verfassung und die Gesetze halten”, ließ Amann kein gutes Haar an “solchen Parteien: Die gehören in die Wüste geschickt, um sich dort einmal zu besinnen”.

Der Präsident des VfGH, Gerhart Holzinger, hat vergangene Woche die rechtliche Regelung in Sachen Budgetvorlage als “völlig klar und eindeutig” bezeichnet. Demnach müsste die Regierung spätestens zehn Wochen vor Jahresende und damit am 22. Oktober dem Nationalrat den Entwurf zum Budget vorlegen. Holzinger stellte außerdem fest, dass “das Bundesfinanzgesetz wie jedes andere Gesetz beim Verfassungsgerichtshof bekämpft werden kann”. Die Regierung will den Nationalrat dennoch erst im Dezember über das Budget für 2011 informieren.



Kommentare 5

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Projekt des LKH Bregenz bei Österreichischem Inklusionspreis
Tobias Renoth (26) ist ein junger Mann mit Beeinträchtigung und hat einen Job im LKH Bregenz – die [...] mehr »
Schwarzer Kater wird vermisst
Suche meinen Kater SCHILCHER. Er ist schwarz, fast 15 Jahre alt, hat einen weissen Fleck am Hals, seine linke Ohrspitze [...] mehr »
Projekt des LKH Bregenz bei Österreichischem Inklusionspreis
Der Dornbirner Tobias Renoth (26) ist ein junger Mann mit Beeinträchtigung und hat einen Job im LKH Bregenz – die [...] mehr »
Vorarlberg: Extravagante Varieté-Show in Bregenz
Bregenz - Im Strandbad Bregenz lebt der Flair der 1920er Jahre in einem exklusiven Zirkuszelt wieder auf. „One night [...] mehr »
Bregenz hofft nach Voranschlag für 2018 auf schwarze Null
Die Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz rechnet im Budget-Voranschlag für 2018 mit einer Netto-Neuverschuldung von [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Borat”-Erfinder Cohen will für Fans Strafe zahlen

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Po-OP bei Kendall?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung