Akt.:

Bundesheer nimmt jetzt auch Kinder auf

Bundesheer nimmt jetzt auch Kinder auf © APA
Die Kasernen öffnen ihre Tore für Kinder. Das Bundesheer bietet seinen Bediensteten im Sommer temporäre Kinderbetreuung an. In den Monaten Juli und August werden an zehn Standorten österreichweit ganze 221 Kinderbetreuungsplätze angeboten.

 (3 Kommentare)

Korrektur melden

Der “Kasernen-Kindergarten” wurde 2008 und 2009 bei einem Pilotprojekten im Jägerbataillon 18 in St. Michael in der Steiermark erprobt und heuer bundesweit eingeführt.

Die Betreuung wird für Sprösslinge zwischen drei und zwölf Jahren von 7 bis 16 Uhr angeboten. Die pädagogische Betreuung wird von externen Dienstleistern wie Kinderfreunde und Hilfswerk durchgeführt. Der aktuelle “Einsatzplan” sieht 221 Betreuungsplätze in fünf Bundesländern vor: 71 Kinder in Niederösterreich, 61 in der Steiermark, 15 in Wien, 54 in Salzburg und 20 in Tirol.

Mit diesen Betriebskindergärten will das Bundesheer den modernen Anforderungen am Arbeitsmarkt gerecht werden und den Bediensteten höhere Mobilitätsbereitschaft und Arbeitszeitflexibilität ermöglichen. Gerade während der kindergarten-, schul- oder hortfreien Zeit stellen sich Eltern die Frage, wie eine durchgehende adäquate Betreuung der Kinder gewährleistet werden kann. Gleichzeitig sieht man das Projekt im Ressort als Beitrag zur Erreichung der Barcelona-Ziele (Schaffung von Kinderbetreuungsplätzen).

Das Bundesheer gehe “einen neuen, für manche vielleicht auch unkonventionellen, aus meiner Sicht aber zeitgemäßen Weg”, sagte Verteidigungsminister Norbert Darabos (S). “Durch das Angebot der Kinderbetreuung verbessern wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Bundesheer. Das Pilotprojekt zur Kinderbetreuung bringt eine deutliche Entlastung für die Familien der Soldaten. Die Eltern müssen nicht mühsam jeden Tag eine Betreuung finden – sie haben in der Kaserne beste Bedingungen für den Nachwuchs”, so der Minister.

Die Kinderbetreuung ist Teil der sogenannten Familienbetreuung, deren Ziel es sei, vor allem im Zusammenhang mit internationalen Einsätzen – den Soldaten im Einsatz den “Rücken freizuhalten”. Die Familienbetreuung kümmert sich vor allem um die Auslandseinsatz-Soldaten und deren Familien, sie werden zum Beispiel mit Informationen versorgt und bei Schwierigkeiten unterstützt. Seit 2006 gab es 2.687 solche Betreuungs-Kontakte, 1.264 davon alleine während des Tschad-Einsatzes.



Kommentare 3

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Suche nach vermisstem U-Boot ist Rennen gegen die Zeit
Der internationale Rettungseinsatz für das im Südatlantik verschollene argentinische U-Boot "ARA San Juan" ist zu [...] mehr »
“Oumuamua”: Unser erster interstellarer Besucher
Forscher sind nicht nur erstaunt über die besondere Form des Asteroiden. Es ist der erste Asteroid, der nicht wie [...] mehr »
Älteste Zuchtgiraffe Europas starb im Alter von 30 Jahren
Sacha, die älteste Zuchtgiraffe Europas, ist tot. Das Männchen ist im Alter von 30 Jahren an "Altersschwäche" [...] mehr »
US-Militärflugzeug stürzte vor Japan ins Meer
Ein US-Militärflugzeug ist am Mittwoch mit elf Menschen an Bord vor Japan ins Meer gestürzt. Wie die japanische [...] mehr »
Luftangriffe zerstörten 22 Drogenfabriken in Afghanistan
Piloten der US- und der afghanischen Luftwaffe haben nach der größten Opiumernte in der Geschichte des Landes ihre [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Keine gütliche Einigung um Facebook-Post von Til Schweiger

“Borat”-Erfinder will Fans Strafe zahlen

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung