Akt.:

Bures startet Lehrlingsoffensive im Parlament

Bures: Lehrlingsparlament im März Bures: Lehrlingsparlament im März
Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) hat am Montag eine neue Lehrlingsoffensive präsentiert. Ein eigenes Lehrlingsparlament im März und ein Lehrlingsmodul im Rahmen der Demokratiewerkstatt im Herbst sollen die “große und wichtige Zielgruppe” der Lehrlinge mit Demokratie vertraut machen. Bundesjugendvertretung und Gewerkschaftsjugend begleiten das Projekt.

Korrektur melden


Am 4. und 5. März werden 96 Lehrlinge aus zehn Betrieben am ersten Lehrlingsparlament teilnehmen. Indem sie ähnlich dem seit Jahren praktizierten Schülerparlament in die Rolle von Abgeordneten schlüpfen, würden die Lehrlinge aus ganz Österreich einen Einblick in den “Gesetzwerdungsprozess” bekommen und “Kompromissfähigkeit” lernen, so Bures. Begleitet werden sie von NR-Abgeordneten, Themenexperten und Mitarbeitern der Parlamentsdirektion.

Ziel der Lehrlingsoffensive ist die Überwindung der Kluft zwischen Schülern und Lehrlingen in Bezug auf politisches Wissen. Eine Studie der Universität Wien über Wählen mit 16 zeigt, dass die Wahlbeteiligung von Erstwählern und jungen Wählern deutlich unter der Gesamtwahlbeteiligung liege. Außerdem gehen Jugendliche, die länger in einer schulischen Ausbildung waren, eher wählen als Lehrlinge, so Eva Zeglovits vom Institut für Empirische Sozialforschung. Bures pochte darauf, dass demokratische Mitbestimmung “keine Frage der Schulbildung” sein dürfe.

Die Bundesjugendvertretung und die Gewerkschaftsjugend bringen ihre Erfahrungen im Umgang mit Jugendlichen in die Lehrlingsoffensive ein. Die Vorsitzende der Bundesjugendvertretung Laura Schoch betonte, dass es wichtig sei, jungen Menschen “so früh wie möglich ihre Teilhabemöglichkeiten aufzuzeigen”. Sie müssen laut Schoch “Demokratie erleben” und “Partizipation spüren”. Sascha Ernszt, Bundesvorsitzender der Gewerkschaftsjugend, zeigte sich unzufrieden über die geringe Wahlbeteiligung der Lehrlinge. Das Lehrlingsparlament könne genutzt werden, um Lehrlingen zu zeigen, “wie politische Meinungen im Parlament vertreten werden”.

An der Demokratiewerkstatt haben seit 2007 rund 72.700 Kinder und Jugendliche teilgenommen. Sie lernen dabei in Werkstätten zu unterschiedlichen Themen spielerisch, wie Demokratie funktioniert. Jugendparlamente werden für Schüler der neunten Schulstufe zwei Mal jährlich veranstaltet. Seit 2008 haben an dem Projekt 1.216 Jugendliche teilgenommen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Laut Spaniens Regierung wird Puigdemont nicht erneut Premier
Die spanische Zentralregierung schließt eine Rückkehr des ehemaligen katalanischen Regierungschefs Carles Puigdemont [...] mehr »
Asyl: Kneissl verweist auf Bedeutung von Verfahrensausgang
Die Kritik an der drohenden Ausweisung von negativ beschiedenen Flüchtlingen, die gerade eine Lehre in Mangelberufen [...] mehr »
Neue Grenzpolizei soll 600 Beamte umfassen
Die von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) am Donnerstag angekündigte neue Grenzpolizei soll etwa 600 Mitarbeiter [...] mehr »
“Shutdown” oder nicht? – US-Etat nimmt Hürde im Kongress
Kurz vor Ablauf der Frist für einen Kompromiss im US-Budgetstreit ist noch keine Lösung in Sicht, die einen [...] mehr »
Berlusconi besiegelt Allianz mit Lega und FDI
Nach mehrwöchigen Verhandlungen hat sich Italiens viermaliger Premier Silvio Berlusconi, Chef der rechtskonservativen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Terminator” im Anflug – Diese Stars feiern heuer in Kitzbühel

Putziger Gangster-Daddy: 50 Cent mit Söhnchen auf Red Carpet

Das sind die attraktivsten Royals der Welt

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung