Akt.:

Burgenland kämpft gegen Mist im Straßengraben

Im Burgenland landet viel Müll in den Straßengräben. Im Burgenland landet viel Müll in den Straßengräben. - © pixabay.com/MichaelGaida
Im Burgenland landen jährlich 1.400 Tonnen Müll im Straßengraben. Zur Reinigung müssen pro Jahr 1.600 Arbeitsstunden aufgewendet werden.

Korrektur melden

Rund 1.400 Tonnen Müll – von der Plastikflasche bis zum Kühlschrank – landen pro Jahr im Burgenland im Straßengraben. Die Entsorgung dieses Abfallberges kostet etwa eine Million Euro. Um das achtlosen Wegwerfen einzudämmen, wurde die Aktion “Sei keine Dreckschleuder – Straßengräben sind keine Mülldeponie” ins Leben gerufen, die am Montag in Eisenstadt in die achte Saison startete.

Zum Aufsammeln des Abfalls sei bei besonders stark betroffenen Straßenmeistereien jährlich ein Arbeitsaufwand von durchschnittlich 1.600 Arbeitsstunden erforderlich, erläuterte Straßenbaulandesrat Helmut Bieler (SPÖ). In den vergangenen Jahren habe man keinen signifikanten Rückgang des Müllaufkommens beobachten können. “Es ist jedoch auch ein Erfolg, dass die Menge des Abfalls nicht gestiegen ist”, meinte Bieler.

Burgenland: Initiative “Seit keine Dreckschleuder”

Die Initiative “Sei keine Dreckschleuder” solle deshalb auch im achten Jahr Aufmerksamkeit erregen, ein Umdenken einleiten und bei den Menschen eine dauerhafte Bewusstseinsbildung herbeiführen. Die Aktion richtet sich nun auch an Besucher aus dem angrenzenden Ausland. Deshalb werden in slowenischer, ungarischer und slowakischer Sprache Tafeln an den burgenländischen Grenzübergängen errichtet.

Partner der Kampagne sind Land Burgenland, Landesumweltanwaltschaft und ORF Burgenland sowie der Burgenländische Müllverband (BMV). Der ORF Burgenland begleitet die Initiative in den zwei Aktionswochen von 27. März bis 2. April und vom 3. bis 9. Juli mit Spots im Hörfunk- und TV-Programm.

(APA, Red.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Enercon Service Austria in Neusiedl will 200 Jobs abbauen
Die im Bereich Windkraftanlagen tätige Enercon Service Austria GmbH in Neusiedl am See will rund 200 Jobs abbauen. [...] mehr »
Verkehrsunfall im Südburgenland forderte ein Todesopfer
In Großpetersdorf (Bezirk Oberwart) hat Montagabend ein Verkehrsunfall ein Menschenleben gefordert. Nach Angaben der [...] mehr »
Viertligist wirft BW Linz aus dem Cup
Viertligist SV Wimpassing hat zum Auftakt der 2. ÖFB-Cup-Runde am Montag Erste-Liga-Club Blau Weiß Linz in einem Krimi [...] mehr »
Mehrere Verkehrsunfälle forderten drei Tote
Insgesamt drei Tote forderten am Sonntagabend drei unterschiedliche Verkehrsunfälle. Im Burgenland verunglückte ein [...] mehr »
Salzburg und Austria als Gewinner im Verfolgerduell
Salzburg und die Austria dürfen sich im Rennen um die vorderen Plätze in der Fußball-Bundesliga als "Gewinner der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung