Akt.:

bwin und PartyGaming größter börsenotierter Glücksspielkonzern

bwin und PartyGaming größter börsenotierter Glücksspielkonzern
Der österreichische Online-Glücksspielkonzern bwin, der das operative Geschäft über seine auf Gibraltar ansässige Tochter bwin International Ltd betreibt, wird nach der geplanten Fusion und Gründung einer gemeinsamen neuen Gesellschaft mit der britischen PartyGaming (PG) zum weltgrößten börsenotierten Online-Glücksspielkonzern aufsteigen.

Korrektur melden

Die neue in London börsenotierte Gesellschaft weist pro forma auf Basis der beiden Jahresabschlüsse 2009 Nettospielerträge in Höhe von 682 Mio. Euro auf, davon entfallen auf bwin 373 und auf PG 309 Mio. Euro, geht aus den heute, Donnerstag, veröffentlichten Unterlagen zum geplanten Merger hervor. Das operative Ergebnis (EBITDA) wird mit 196 Mio. Euro angegeben. 94 Mio. Euro kommen von PG und 102 Mio. Euro von bwin. Die erwarteten Synergien vor Steuern werden mit 55 Mio. Euro beziffert, die Netto-Cash-Position mit 153 Mio. Euro beziffert (bwin: 97 Mio., PG: 56 Mio.).

33 Prozent der Nettospielerträge werden im Geschäftsfeld Poker (226 Mio. Euro, PG: 137 Mio., bwin: 89 Mio.) erwirtschaftet, 208 Mio. Euro mit Sportwetten (31 Prozent, bwin: 195 Mio., PG: 13 Mio.), 200 Mio. Euro mit Casino-Aktivitäten (29 Prozent, PG: 136 Mio., bwin: 64 Mio.) und 48 Mio. Euro (PG: 23 Mio., bwin: 25 Mio.) oder 7 Prozent mit Bingo und anderen Spielen.

Mit 682 Mio. Euro Nettospielerträgen liegen die beiden Gesellschaften klar vor den Konkurrenten William Hill (228 Mio. Euro), Sportingbet (206 Mio. Euro) und Ladbrokes (180 Mio. Euro). Beim EBITDA sind die nächsten Konkurrenten Playtech (94 Mio. Euro) und William Hill (83 Mio. Euro).

Regional betrachtet erwirtschaftet PG 18 Prozent der Erlöse in Deutschland, 16 Prozent in Großbritannien und 14 Prozent in Kanada. bwin macht 31 Prozent seiner Erlöse in Deutschland, weniger als 1 Prozent entfallen auf Großbritannien und Kanada. Dafür nehmen Griechenland mit 11 Prozent und Italien mit 9 Prozent sowie Frankreich mit 7 Prozent einen wichtigen Platz ein. PG erwirtschaftet in Frankreich nur 4 Prozent und in Italien nur 2 Prozent, in Griechenland weniger als 1 Prozent ihrer Erlöse.

Den Angaben nach haben bereits 28,5 Prozent der PG-Aktionäre und 14,4 Prozent der bwin-Aktionäre dem Deal zugestimmt. Die neue Gesellschaft wird aktienmäßig auf der PartyGaming aufsetzen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
AMS-Buchinger nicht gegen Verkleinerung der “Aktion 20.000”
Wie Arbeitsmarktservice-Österreich-Vorstand Johannes Kopf spricht sich auch sein "roter" AMS-Vorstandskollege Herbert [...] mehr »
2.500 Air-Berlin-Beschäftigte erhalten ihre Kündigungen
Etwa 2.500 Piloten und Boden-Beschäftigte der insolventen Air Berlin erhalten seit Donnerstag ihre Kündigungen. Mit [...] mehr »
AMS-Chef Kopf hält Jobbonus für “nicht mehr notwendig”
Angesichts der gut laufenden Wirtschaft spricht sich AMS-Chef Johannes Kopf dafür aus, den Beschäftigungsbonus zu [...] mehr »
TÜV-Bericht ortet dramatische Lage bei Berliner Flughafen
Die Lage auf der Baustelle des deutschen Hauptstadtflughafens BER ist offenbar so dramatisch, dass eine Eröffnung des [...] mehr »
Dichtes Öffi-Netz verringert laut VCÖ Mobilitätskosten
Die Haushaltsausgaben für Mobilität sind in Österreich mit durchschnittlich rund 5.100 Euro pro Jahr um 720 Euro [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung