Akt.:

Cameron will Einigung mit USA über "UFO-Hacker"

Cameron will Einigung mit USA über "UFO-Hacker"
Ein britischer Hacker, der auf der Suche nach UFOs Computer des US-Militärs geknackt hat, bekommt Hilfe aus der Heimat. Der britische Premierminister David Cameron hat mit US-Präsident Barack Obama über die umstrittene Auslieferung des Mannes gesprochen, wie er am Mittwoch dem Sender BBC sagte.

 (2 Kommentare)

Korrektur melden

Der arbeitslose Brite Gary McKinnon soll – angeblich auf der Suche nach unbekannten Flugobjekten – in fast 100 hochgesicherte US-Computer eingedrungen sein. Der Hacker-Angriff des Mannes, der an einer seltenen Form von Autismus erkrankt ist, fiel in die Zeit nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001. Die geplante Auslieferung McKinnons an die USA wurde in Großbritannien heftig kritisiert.

Es gebe die Chance, dass der Beschuldigte einen Teil seiner möglichen Haftstrafe in einem britischen Gefängnis absitzt, sagte Cameron. Dies sei eine der besprochenen Varianten. Beide Seiten wollten eine “angemessene” Lösung finden, der US-Präsident wolle sich aber nicht in Justizfragen einmischen.

Unter Camerons Amtsvorgänger Gordon Brown war im November ein Einspruch gegen die Auslieferung des 43-Jährigen abgelehnt worden – während Cameron schon als Oppositionsführer dagegen war. Als Regierungschef wolle er nun eine Einigung vorantreiben. Der Fall beschäftigt die Justiz seit rund acht Jahren.



Kommentare 2

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Kindermörder im Iran öffentlich hingerichtet
Ein wegen Vergewaltigung und Mordes an einem siebenjährigen Mädchen verurteilter Mann ist in der westiranischen [...] mehr »
50 Festnahmen bei Razzien gegen Mafia in Apulien
Bei einem Großeinsatz gegen das organisierte Verbrechen in der süditalienischen Region Apulien sind am Mittwoch 50 [...] mehr »
Zwei Tote durch Hurrikan “Maria” in Guadeloupe
Beim Durchzug des Tropensturms "Maria" sind im französischen Überseegebiet Guadeloupe mindestens zwei Menschen ums [...] mehr »
Britische Abenteuerin am Amazonas ermordet
Eine britische Abenteuerin ist am Amazonas von Räubern ermordet worden. Die 43-jährige Emma Kelty wollte den Fluss in [...] mehr »
Erdbeben in Mexiko: Schon mindestens 224 Tote
Bei dem verheerenden Erdbeben in Mexiko sind mindestens 224 Menschen getötet worden. Das sagte Innenminister Miguel [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung