Akt.:

Cameron wirbt in “Bild” für strengere Regeln für Flüchtlinge

Cameron traf am Mittwochabend in Deutschland ein Cameron traf am Mittwochabend in Deutschland ein
Vor seinen Gesprächen mit CSU-Vertretern über die europäische Zuwanderungspolitik hat Großbritanniens Premier David Cameron erneut geringere Sozialleistungen für EU-Ausländer gefordert. “Wir wollen verhindern, dass jemand Leistungen aus dem Sozialsystem beanspruchen kann, ohne vorher dazu beigetragen zu haben”, schrieb der konservative Ministerpräsident in einem Gastbeitrag für die “Bild”-Zeitung.


Seine Regierung bekenne sich wie Deutschland zum Prinzip der Arbeitnehmerfreizügigkeit, wolle den Anspruch auf Sozialleistungen in den ersten vier Jahren aber einschränken. Dies könne ihm auch dabei helfen, die Briten von einem Verbleib in der EU zu überzeugen, argumentierte Cameron.

Seine Kürzungspläne sind in der Europäischen Union umstritten. Er will die Bürger seines Landes spätestens 2017 darüber abstimmen lassen, ob das Vereinigte Königreich in der EU bleiben soll.

Mit den CSU-Bundestagsabgeordneten will Cameron bei deren Klausur am Donnerstag in Wildbad Kreuth über Verschärfungen der Zuwanderungspolitik in der EU sprechen. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte Cameron am Mittwochabend in Kreuth getroffen. CSU-Chef Horst Seehofer sagte am Mittwoch, die Haltung des Briten zum Umgang mit Sozialleistungen für EU-Bürger im eigenen Land sei “CSU pur”.

Später am Donnerstag will Cameron in Ungarns Hauptstadt Budapest beim rechtskonservativen Regierungschef Viktor Orban für seine geplante EU-Reform werben, auf deren Grundlage die Briten für die EU-Mitgliedschaft stimmen sollen. Dem Premier schweben nach eigenen Worten unter anderem Handelserleichterungen und eine Machtverlagerung von Brüssel an die nationalen Parlamente der Mitgliedstaaten vor.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Italien will Plan für EU-Verteidigungsunion vorlegen
Italien macht Druck in Richtung einer gemeinsamen europäischen Verteidigungsunion. Bei dem am Montag beginnenden [...] mehr »
Faymann lobbyiert für Wiener Städtische
Ex-Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) hat einen neuen Job: Er hat einen Lobbying-Auftrag für die Wiener Städtische [...] mehr »
UNO-Sicherheitsrat berät über Luftangriffe auf Aleppo
Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in New York kommt noch am Sonntag zu Beratungen über die Luftangriffe in [...] mehr »
Frankreich: Bei Gabun-Wahl “nicht alle Zweifel ausgeräumt”
Frankreich sieht nach der Bestätigung der umstrittenen Wiederwahl von Gabuns Präsident Ali Bongo Ondimba weiterhin [...] mehr »
Sudanesischer Flüchtling in Calais von Zug getötet
Ein sudanesischer Flüchtling ist im nordfranzösischen Calais von einem Zug erfasst worden und ums Leben gekommen. Das [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

“Manchester by the Sea” eröffnet die 54. Viennale in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung