Akt.:

Chavez für zweite Amtszeit vereidigt

Chavez für zweite Amtszeit vereidigt
Der venezolanische Präsident Hugo Chavez ist für eine dritte Amtszeit vereidigt worden. Der linksgerichtete Politiker hob vor der Nationalver-
sammlung in Caracas die rechte Hand und erklärte:

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

„Vaterland. Sozialismus oder Tod. Ich schwöre es.“ Dabei kündigte der Linksnationalist an, den „venezolanischen Sozialismus“ durch den Aufbau eines „neuen sozialen, wirtschaftlichen und politischen Systems“ vertiefen zu wollen.

Zwei Tage zuvor hatte der Präsident angekündigt, Venezuela in eine sozialistische Republik umzuwandeln. Dafür sollten Stromversorgung und Telekommunikation verstaatlicht werden. In der Vereidigungszeremonie bezog sich Chavez auch auf Jesus: „Ich schwöre bei der wunderbaren Verfassung und bei Christus, dem größten Sozialisten der Geschichte“, sagte Chàvez. Er werde sein Leben „dem Aufbau des venezolanischen Sozialismus widmen“. In Anspielung auf den argentinisch-kubanischen Revolutionär Ernesto Che Guevara fügte Chàvez schließlich hinzu: „Vaterland, Sozialismus oder Tod“.

Am Morgen hatte Chavez Blumen am Grab von Simon Bolivar niedergelegt, dem südamerikanischen Volkshelden, der Chavez’ so genannte Bolivarische Revolution inspirierte. Danach fuhr der Präsident in einem offenen Wagen durch die Straßen zur Nationalversammlung und winkte seinen Anhängern zu. Viele warfen Rosenblätter.

„Wir bewegen uns auf den Sozialismus zu, und nichts und niemand kann dies verhindern“, sagte Chavez in einer Fernsehansprache am Montagabend. Der Staatschef kündigte im Anschluss an die Vereidigung des neuen Kabinetts an, dass er das mehrheitlich von seinen Parteigängern besetzte Parlament um größere Vollmachten bitten werde. Dabei nannte er die Möglichkeit, mit Hilfe von Präsidialdekreten zu regieren. Auch strebt er eine Verfassungsänderung an, mit der die Zentralbank ihre bisherige Autonomie verlieren soll. Der Präsident berief sich dabei auf die kommunistischen Ideale von Karl Marx und Wladimir Lenin.

Chavez wurde 1998 erstmals zum Präsidenten des südamerikanischen Landes gewählt und wurde im Dezember erneut im Amt bestätigt. Er richtete er unter anderem staatlich finanzierte Kooperativen ein und setzte eine Landreform in Gang. Chavez’ dritte Amtszeit läuft bis 2013. Den bisherigen – ebenfalls unter seiner Herrschaft geschaffenen – offiziellen Staatsnamen Bolivarische Republik Venezuela will Chàvez in Sozialistische Republik Venezuela umwandeln.



Kommentare 1

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Brandschutz: Dortmund lässt riesigen Hochhauskomplex räumen
Wegen schwerer Brandschutzmängel hat die Stadt Dortmund die Räumung eines riesigen Hochhauskomplexes mit knapp 800 [...] mehr »
Afrika soll Aids-Medikamente deutlich günstiger bekommen
Eine Vereinbarung zwischen Generikaherstellern und der Bill Gates Stiftung soll Millionen Aids-Kranken in Afrika einen [...] mehr »
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Etwa zwei Monate nach dem Abbruch des gigantischen Eisbergs A68 in der Westantarktis treibt dieser nun aufs Meer hinaus. [...] mehr »
“Dear Mr. President” – Elfjährige aus Österreich schreibt Brief an Trump
Im Zuge der UNO-Vollversammlung in New York hatte Präsident Van der Bellen ein ganz besonderes Mitbringsel für Donald [...] mehr »
Mädchen starb in Argentinien an pestizidbelasteter Mandarine
Ein Mädchen ist in Argentinien womöglich an einer pestizidbelasteten Mandarine gestorben. Nach Angaben der Justiz vom [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

In Zürich: Rolling Stones-Ikone Keith Richards schwingt die Österreich Fahne

BH-Panne von Jennifer Lopez auf dem Red Carpet!

Bittere Tränen: Sarah Lombardi weint im TV

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung