Akt.:

Chavez hätte mit Maduro fähigen Nachfolger

Der ecuadorianische Präsident Correa hat Spekulationen über einen bevorstehenden Rückzug des venezolanischen Staatschefs Chavez aus der Politik neue Nahrung gegeben. Die Krebstherapie von Chavez erweise sich als schwierig, auch wenn er sich langsam erhole, sagte der frisch wiedergewählte Correa am Donnerstag einer Nachrichtenagentur.

Korrektur melden


Sollte Chavez die Amtsgeschäfte nicht mehr führen können, wäre sein Stellvertreter Nicolas Maduro ein fähiger Nachfolger, fügte Correa hinzu. Chavez selbst hatte vor Beginn seiner mittlerweile vierten Krebsbehandlung im Dezember Maduro als seinen Wunschnachfolger bezeichnet.

Correa ist ein enger Verbündeter des Sozialisten Chavez. Bei der Präsidentenwahl am Sonntag hatten die Ecuadorianer mit deutlicher Mehrheit für eine zweite Amtszeit Correas gestimmt, der damit seine sozialistische Agenda vorantreiben kann. So hatte er im Streit mit Ölkonzernen 2010 neue Verträge durchgesetzt, die Ecuador einen größeren Anteil an den Bodenschätzen des Landes sicherten.

Im Reuters-Interview machte Correa nun aber deutlich, dass ausländische Unternehmen weitere Verstaatlichungen nicht fürchten müssten. Es werde keine größeren Wirtschaftsreformen zulasten von Unternehmen mehr geben. “Die Spielregeln sind klar und nun hoffen wir, dass die Investoren weiterhin kommen”, sagte er. Ziel sei, die Wirtschaft Ecuadors weniger abhängig von Ölexporten zu machen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung