Akt.:

CIA geht von 20.000 ausländischen IS-Kämpfern aus

CIA-Direktor Brennan warnt vor IS-Terrorismus CIA-Direktor Brennan warnt vor IS-Terrorismus
Der jihadistischen Organisation “Islamischer Staat” (IS) haben sich nach Schätzungen des US-Geheimdienstes CIA bereits rund 20.000 Kämpfer aus 90 Ländern angeschlossen. Mehrere Tausend seien aus westlichen Ländern in den Irak und nach Syrien gekommen, sagte CIA-Direktor John Brennan am Freitag in Washington. Er warnte zugleich vor einem langen Kampf gegen die IS-Jihadisten.

Korrektur melden


Die Jihadisten seien “gut bewaffnet und gut finanziert”, so Brennan. Die Kämpfer seien “diszipliniert, engagiert und von Gefechten abgehärtet”. Der Kampf gegen IS brauche Zeit. “Unser Land wird mit Terrorismus in der einen oder anderen Form eindeutig noch viele Jahre zu tun haben.”

Unterdessen verlautbarte das Rote Kreuz nur sehr begrenzten Zugang zu den Gebieten unter IS-Kontrolle in Syrien und im Irak zu haben. In der Region lebten rund zehn Millionen Menschen, sagte der Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), Peter Maurer, am Freitag in einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters.

Es gebe Orte, zu denen noch keinerlei Hilfe vorgedrungen sei. Diese “weißen Flecken auf der Landkarte” befänden sich insbesondere im Norden und Süden Syriens.

Besorgt äußerte sich Maurer auch zur Lage in der syrischen Stadt Aleppo rund 50 Kilometer südlich der Grenze zur Türkei. Die Stadt wird nicht von IS-Extremisten kontrolliert, sondern ist aufgeteilt zwischen Regierungseinheiten und Rebellen, die Machthaber Bashar al-Assad stürzen wollen. In Aleppo gibt es Maurer zufolge lediglich eineinhalb Stunden pro Tag Strom. Zudem benötige die Stadt dringend weitere Hilfsgüter. Der Konflikt zwischen Assad-Truppen und Aufständischen geht mittlerweile ins fünfte Jahr. Im vergangenen Jahr brachten die IS-Jihadisten weite Teile des Landes und des benachbarten Irak unter seine Kontrolle.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Mogherini: Atomabkommen mit dem Iran wird eingehalten
Das Atomabkommen mit dem Iran wird nach den Worten der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini von allen Beteiligten [...] mehr »
Wahlkampf dominierte Sitzung im Nationalrat
Der Wahlkampf hat die erste Sitzung des Nationalrats im Ausweichquartier in der Hofburg dominiert. Zwar gab es mit der [...] mehr »
Kleinstaat vermisst ein Drittel seiner Beamten
Im westafrikanischen Kleinstaat Guinea-Bissau ist möglicherweise ein Drittel der staatlich besoldeten Beamten gar nicht [...] mehr »
Iran-Abkommen steht auf dem Prüfstand
Um das Iran-Abkommen ist neuer Streit entbrannt: Nach den harten Attacken von US-Präsident Donald Trump gegen Teheran [...] mehr »
Rajoy fordert Stopp von Katalonien-Referendum
Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy hat am Mittwochabend eindringlich einen Stopp des geplanten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung