Akt.:

Das erste E-Auto von Porsche

So soll das erste Elektroauto von Porsche aussehen. So soll das erste Elektroauto von Porsche aussehen. - © Porsche
Porsche baut sein erstes Elektroauto und will sich durch besondere Features von der Konkurrenz abgrenzen. Eine Spitzengeschwindigkeit von über 250 km/h und 600 PS erinnern daran, dass es sich hier um einen Porsche handelt und nicht einfach nur um ein E-Auto.

Korrektur melden

Und so soll der Porsche aussehen:

So soll das erste Elektroauto von Porsche aussehen. Porsche ©

Der Wagen soll über eine Reichweite von 500 km verfügen und von 0 auf 100 km/h in weniger als 3,5 Sekunden beschleunigen.

Das erste E-Auto besitzt zwei Kofferräume. Porsche ©

Der fehlende Motor verschafft Platz für vier Sitze und zwei Kofferräume. Der Elektroantrieb liegt bei dem Konzept direkt an den Achsen.

Der Innenraum des Porsche-Konzepts. Porsche ©

Im Innenraum ist alles hochtechnologisiert. Die Rundinstrumente hinter dem Lenkrad sind mit einem Eyetracking-System ausgestattet und es gibt virutell einsehbare Außenspiegel. Die Mittelkonsole wird über einen Touchscreen gesteuert. Außerdem gibt es auf der Beifahrerseite ein holografisches Zusatzdisplay, dieses reagiert auf die Gestensteuerung der Hand.

Die Unterbodenbatterie vom Elektro-Porsche. Porsche ©

Die Unterbodenbatterie sorgt dafür, dass der Schwerpunkt des sehr leichten Fahrzeuges nach unten verlagert wird. Das Elektroauto soll so auch bei hohen Geschwindigkeiten auf der Spur bleiben.

Das Auto wird mit Induktionsspulen geladen. Porsche ©

Der Porsche wird über Induktion mit Hilfe von Spulen im Garagenboden geladen oder ganz gewöhnlich über eine Wandladestation. Nach Herstellerangaben soll das Auto nach 15 Minuten zu 80 Prozent geladen sein. Es werden jedoch 800-Volt-150 kW-Ladesäulen benötigt. Der Verkaufsstart ist in vier bis fünf Jahren geplant, bis dahin müssen die Säulen aufgebaut werden.

(Red.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Rennfahrer rastet nach Unfall komplett aus
Fast eine halbe Minute prügelt er auf einen anderen Fahrer ein, bis ein Polizist ihn mit einer Elektroschockpistole [...] mehr »
General Motors testet selbstfahrende Autos in Manhattan
General Motors wagt sich mit seinen autonomen Autos nach Manhattan - trotz des unbeständigen Wetters und den [...] mehr »
“The Float” – Das schwebende Auto der Zukunft
Wie sieht das Auto der Zukunft aus? Schwebend, ohne Räder, abgerundet und ein bisschen wie ein Eierbecher, zumindest [...] mehr »
Spannendes Rennen um beliebteste Autos: Leser stimmen ab
Die zweite Auflage des VN-Auto-Awards läuft. In zehn Kategorien haben die Leserinnen und Leser der Vorarlberger [...] mehr »
Renault will Elektroautos massentauglich machen
Renault schaltet in der Elektromobilität einen Gang höher. Der französische Autobauer, der mit dem Kleinwagen Zoe und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Kleine Zwangspause”: Bernhard Speer will nach Unfall kräftiger zurückkommen

Playboy präsentiert erstes Transgender Playmate

55. Viennale startete mit Eröffnungsgala im Wiener Gartenbaukino

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung