Akt.:

Deutsche Bahn will Kühlprobleme klären – Entschädigung verlangt

Deutsche Bahn will Kühlprobleme klären – Entschädigung verlangt
Nach den Klimaanlagen-Problemen in deutschen Fernzügen dringt die Politik auf Entschädigungen für hitzegeplagte Fahrgäste. Bahnchef Rüdiger Grube sicherte lückenlose Klärung zu. “Wir nehmen die Ereignisse der letzten Tage sehr ernst.”

Korrektur melden

Nach dem Kühltechnik-Ausfall in drei ICE-Zügen am Wochenende prüft der Konzern, warum sich die Klimaanlagen abgeschaltet hatten. Dies kann der Fall sein, wenn das Kältemittel eine bestimmte Temperatur überschreitet oder der Druck im Kühlsystem zu hoch wird, wie ein Sprecher erläuterte.

In einem überhitzten ICE, der stoppen musste, waren mehrere Schüler zusammengebrochen. Auch am Montag gab es bei Fernzügen in Deutschland Schwierigkeiten mit einigen zu heißen Waggons.

Die Versprechen der Deutschen Bahn dürften keine Phrasen bleiben, sagte der Vorsitzende des Bundestags-Verbraucherschutzausschusses, Hans-Michael Goldmann (FDP). Den Betroffenen stehe eine baldige Entschädigung dringend zu. SPD-Fraktionsvize Florian Pronold rief den bundeseigenen Konzern auf, nicht an der falschen Stelle zu sparen.

Das Eisenbahn-Bundesamt will die defekten ICE-Züge und Abläufe bei der Bahn prüfen. Untersucht werden soll auch, ob es frühere Vorfälle gab. Die Bundespolizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und unterlassener Hilfeleistung.

Die Deutsche Bahn habe sich selbst ins Chaos gespart, meinte der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, Winfried Hermann (Grüne). Der Zeitung “Neue Presse” aus Hannover (Dienstagsausgabe) sagte Hermann, die Probleme der Bahn nach dem Ausfall der Klimaanlage in mehreren ICEs sei eine “Spätfolge des angestrebten Börsenganges”.

Der Grünen-Politiker fügte hinzu: “Da hat man über Jahre hinweg für an den laufenden Ausgaben gespart, damit man eine schöne Börsenbilanz bekommt. Damit das Unternehmen renditeorientiert geführt werden kann und Gewinne abwirft. Da hat man viele Investitionen nicht getätigt und an der Wartung eingespart.”

Bezahlen müssten das am Ende die Kunden. Unter Experten sei schon lange bekannt, “dass die Technik der ICE-II-Züge nicht mehr die beste ist, dass sie dringend modernisiert werden müsste, gerade auch die Klimaanlagen”, behauptete der Ausschussvorsitzende. Man habe zu lange bei der Wartung und den Erneuerungen gespart.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Dammbruch in Puerto Rico: 70.000 müssen Häuser verlassen
Nach einem Dammbruch infolge heftiger Regenfälle in Puerto Rico haben die Behörden rund 70.000 Menschen angewiesen, [...] mehr »
Erdbeben in Mexiko – Bisher 70 Verschüttete geborgen
Mehr als drei Tage nach dem schweren Erdbeben in Mexiko schwindet die Chance, noch Überlebende in den Trümmern [...] mehr »
Militär rückte in Rio in Favela ein
Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro [...] mehr »
Große Schäden und 25 Tote durch Hurrikan “Maria”
Der Hurrikan "Maria" hat auf seinem Weg durch die Karibik schwere Schäden angerichtet und in Puerto Rico mindestens [...] mehr »
Sorge vor Vulkanausbruch auf Bali: 11.000 Menschen evakuiert
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali haben mehr als 11.000 Menschen aus Sorge vor einem Vulkanausbruch ihre Häuser [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung