Akt.:

Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei – Trailer und Kritik zum Film

Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei – Trailer und Kritik zum Film
Fast ein Jahrhundert ist seit der Veröffentlichung des Kinderbuchs “Die Häschenschule” von Albert Sixtus und Fritz Koch-Gotha vergangen. Mehr als 2,5 Millionen Exemplare wurden verkauft. Damit gehört die Geschichte um die Osterhasenschule zu den erfolgreichsten Kinderbüchern überhaupt. Nun kommt eine moderne Version auf die Leinwand. Dabei geht es nicht um die Wurst, sondern ums Ei.

Korrektur melden

“Jagd nach dem goldenen Ei” lautet dementsprechend der Untertitel. Im Mittelpunkt der animierten Geschichte steht Hasenjunge Max (gesprochen von Noah Levi), der alleine lebt und seine Tage vor allem damit verbringt, mit seinen Freunden rumzuhängen und Quatsch zu machen. Sein großes Ziel: Er möchte unbedingt in die coole Gang der “Wahnsinns-Hasen” aufgenommen werden. Doch kurz vor der großen, alles entscheidenden Mutprobe gelangt Max versehentlich in den Wald und in die Häschenschule, das Ausbildungszentrum der Osterhasen – eine Einrichtung, die er in der Stadt eher für eine Legende aus der Märchenwelt gehalten hatte.

Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei – Die Handlung und Kritik

Märchenhaft geht es dort allerdings nicht unbedingt zu: Kurz vor Ostern ist die Idylle nämlich von den hinterlistigen Füchsen bedroht, die den Häschen das goldene Ei und damit das Privileg, Kinder mit Ostereiern zu versorgen, stehlen wollen. Ein Ei als Heiliger Gral. Die Häschenschüler – angeführt von ihrem Lehrer Eitelfritz (Friedrich von Thun) und Lehrmeisterin Madame Hermine (Senta Berger), einer Mischung aus dem Zauberer Gandalf aus “Herr der Ringe” und hasenhafter Yoda-Figur aus “Star Wars”. Bald kämpft Max Seite an Seite mit seinen neuen Freunden – und vor allem zusammen mit Freundin Emmi (Jenny Melina Witez) gegen die Bedrohung. Frei nach dem Motto: “Wenn wir fett zusammenhalten, kann Ostern in den Turbo schalten.” Die Moral von der Geschicht’: Viel cooler als mit der coolen Gang rumzuhängen, ist es doch, wahre Freunde zu finden und auch mal an andere zu denken. Zugegeben: Diese Moral hatten schon viele Geschichten.

Die gereimte Struktur des Originaltextes findet sich in den gereimten Schulregeln wieder, ansonsten legt der animierte Film von Regisseurin Ute von Münchow-Pohl viel Wert darauf, sich besonders modern zu präsentieren – mit gewollt coolen Dialogen und halbwegs zeitgemäßer Musik. Dass die bekannte Wandlung eines auf dem Land geläuterten, egoistischen Jungen aus der Stadt hin zu einem altruistischen Teamplayer erwartungsgemäß konservativ und herkömmlich daherkommt, ändert das betont Moderne zwar auch nicht. Unterhaltsam, temporeich und streckenweise spannend ist der Kinderfilm aber trotzdem.

>> Alle Filmstartzeiten zu “Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei”

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Casting – Trailer und Kritik zum Film
Die Suche nach dem gewissen Etwas ist nicht leicht: Regisseurin Vera soll fürs Fernsehen das Remake eines [...] mehr »
Meine schöne innere Sonne – Trailer und Kritik zum Film
Isabelle könnte glücklich sein. Sie erfolgreiche Künstlerin, geschieden und Single. Obwohl es ihr an Lovern nicht [...] mehr »
Lieber Leben – Trailer und Kritik zum Film
Am Anfang von "Lieber Leben" regt sich ein großer Zeh. Was banal klingt, ermöglicht dem nach einem Unfall fast [...] mehr »
Ferdinand – Geht stierisch ab! – Trailer und Information zum Film
Ferdinand ist ein großer Stier mit einem gutmütigen Herzen. Doch weil er eben so riesig ist, wird er für ein wildes [...] mehr »
Star Wars: Die letzten Jedi – Trailer und Kritik zum Film
Mit einer bombastischen Schlacht im All beginnt "Star Wars: Die letzten Jedi", die achte Episode der erfolgreichen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Tabubruch? Darum lässt sich Sophia Thomalla ans Kreuz “nageln”

13 Reasons Why/Tote Mädchen lügen nicht: Erste Details zu Staffel 2

Steven Spielbergs “Die Verlegerin” wurde zum FIlm des Jahres gewählt

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung