Akt.:

Die Landesmedienanstalten gehen gegen Streamer vor

PietSmiet - Einer der erfolgreichsten deutschen Streamer PietSmiet - Einer der erfolgreichsten deutschen Streamer - © twitter/pietsmiet
Wer in Deutschland regelmäßig ein Liveprogramm für mehr als 500 Personen anbietet, braucht laut Rundunkstaatsvertrag eine Zulassung als Rundfunkangebot. Das will die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Landesmedienanstalten anhand des Let’s-Play-Kanals PietSmietTV auf Twitch demonstrieren. Sie plant die Untersagung des Betriebs, wenn bis Ende April kein Zulassungsantrag vorliegen sollte.

Korrektur melden

PietSmietTV auf Twitch ist für die ZAK ein Rundfunkangebot ohne Zulassung, ein Piratensender also. Der Sender muss nun eine auf die Verbreitung im Internet beschränkte Zulassung zur Veranstaltung von Rundfunk beantragen. Tut er dies nicht, droht eine Aufforderung zur Einstellung des Betriebs und ein Bußgeld.

ZAK will Exempel statuieren

Für PietSmietTV dürfte der Antrag, der zwischen 1000 und 10.000 Euro kostet, nicht das größte Problem darstellen — der Stream gehört zu den erfolgreichsten deutschen Produktionen auf Twitch. Für viele kleinere Streamer hingegen stellt der Vorgang eine echte Bedrohung ihrer Existenz dar.

Dies ist vonseiten der ZAK durchaus gewollt: Wie Golem.de berichtet, will die Kommission ein Signal an die Streamer senden. Das Netz ist laut dem Vorsitzenden Siegfried Schneider voll von rundfunkähnlichen Angeboten und eine zeitnahe Anpassung der Gesetze ist notwendig. Offline und online müsse es für Rundfunkangebote die gleichen Voraussetzungen geben.

Lets Player sind gute Werbeträger

Gerade im Bereich der Games verlieren traditionelle Medien immer mehr an Bedeutung, wenn es um die Funktion als Werbeträger geht. Let’s Player vermitteln Inhalte deutlich persönlicher als etwa Fernsehwerbung.

Peter Smits, Gründer der PietSmiet UG, sagte gegenüber DWDL, man informiere sich derzeit über Auflagen und Kosten der Rundfunklizenz bei der Landesmedienanstalt NRW. Eine Anpassung der Gesetzeslage sei zwar zu erwarten, nach aktueller Rechtslage liege die ZAK allerdings mit ihrer Forderung durchaus richtig.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Smart Gadgets unterm Weihnachtsbaum? 5 Tipps für den sicheren Umgang
Technik und Gadgets gehören zu Weihnachten zu den beliebtesten Geschenken. Digitale Sprachassistenten, intelligentes [...] mehr »
“Die Letzten Jedi”: Star Wars überrascht abseits gewohnter Bahnen
Mit "Die Letzten Jedi" ("The Last Jedi") wird die neue Star-Wars-Trilogie fortgesetzt - und entwickelt nach dem "Eine [...] mehr »
So steckst du deinen USB Stick immer richtig ein
Man möchte den USB-Stick anschließen und erwischt generell die falsche Seite. Doch es gibt einen Trick, mit dem der [...] mehr »
Google Trends: Danach googelten die Österreicher 2017
"Nationalratswahl" war 2017 der am beliebteste Begriff auf Google. Ansonsten interessierten sich die Österreicher [...] mehr »
12 Geschenkideen für Gadget-Fans und Technik-Geeks zu Weihnachten
Weihnachten steht vor der Tür und bei manchen Last-Minute-Shoppern macht sich langsam kalter Schweiß bemerkbar. [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp 2018: Das sind die Kandidaten der 12. Staffel

The Rock: Präsidentschafts-Kandidatur 2024 möglich

TV-Urgestein Elizabeth T. Spira feiert ihren 75. Geburtstag

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung