Akt.:

Diesel gefährlicher als bisher bekannt

Dieselabgase: Die WHO warnt vor drastischen Gefahren. Dieselabgase: Die WHO warnt vor drastischen Gefahren. - © Symbolbild/Bilderbox
Das Einatmen von Dieselabgasen ist nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation gefährlicher als bisher angenommen.

Die WHO stuft die Abgase des Treibstoffs nun nicht mehr nur als potenziell krebserregend ein, sondern sieht Belege für einen eindeutigen Zusammenhang mit der Krankheit.

WHO: Diesel so gefährlich wie Asbest und Senfgas

Damit gruppiert die Organisation Dieselabgase wie Asbest, Arsen und Senfgas ein. Eine Expertengruppe habe Belege gefunden, dass sie eine Ursache von Lungenkrebs seien und es zudem eine Verbindung zu Blasenkrebs gebe, teilte die zuständige WHO-Abteilung am Dienstag mit.

Benzin weiter mit “wahrscheinlich krebserregend” bewertet

Die WHO gruppierte Diesel nach Beratungen unabhängiger Experten als gefährlicher ein, die jüngste wissenschaftliche Forschungen auswerteten. Die Einschätzung von Benzin-Abgasen veränderte die WHO dagegen nicht. Diese werden weiter mit “wahrscheinlich krebserregend” bewertet.

Dieselbetriebene Fahrzeuge sind bei Privatleuten vor allem in Westeuropa beliebt. In Ländern außerhalb Europas und Indiens werden vor allem Lkw mit dem Treibstoff betankt.

(APA)

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Rauchverbot-Abschaffung: “So ziemlich das Blödeste, was man tun kann”
Der Vorsitzende der Universitätenkonferenz (uniko), Oliver Vitouch, äußerte sich bei einer Pressekonferenz am Montag [...] mehr »
Höhere Beiträge, höhere Leistungen: Staat hat bei Altersvorsorge in Österreich größere Rolle
Das internationale Forschungsprojekt "AGENTA" hat am Montag Ergebnisse zum Einfluss des Staates bei der Altersvorsorge [...] mehr »
Kaum erforscht: Darum weinen Frauen nach dem Sex
Weinen nach dem Sex - fast jede zweite Frau litt schon mal an postkoitaler Dysphorie. mehr »
Deshalb werden uns ausgestorbene Krankheiten jetzt wieder gefährlich
Viele der bewältigt geglaubten Infektionskrankheiten wie Masern oder Tuberkulose sind auf dem Vormarsch. mehr »
“Männerschnupfen” gibt es doch: Darum leiden Männer bei Erkältungen mehr
Eine Innsbrucker Forscherin bestätigte nun den Mythos des "Männerschnupfen": Männer sind in ihrer Immunabwehr Frauen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Ließ sich Kendall Jenner den Po operieren?

So sexy waren die American Music Awards 2017 mit Selena und Heidi

Roberto Blanco: Patricia ist für ihn gestorben

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung