Akt.:

Donald Trump live

Der US-Präsident tritt vor die Presse und wird sich zu “Healthcare” äußern.

Auf ihrem Weg zur Abkehr von der Gesundheitsreform von Ex-Präsident Barack Obama warten die US-Republikaner auf eine Kostenanalyse des Haushaltsbüros des Kongresses. Es wird damit gerechnet, dass das Büro darin zu dem Schluss kommt, dass unter dem republikanischen Vorschlag zum Widerrufen und Ersetzen von Obamacare weniger US-Bürger über eine Krankenversicherung verfügen werden – trotz des Versprechens von Präsident Donald Trump, dass es eine “Versicherung für jeden” geben werde.
Mit der Analyse des Haushaltsbüros wurde im Laufe des Montags gerechnet. Die Behörde hat unter anderem die Aufgabe, die Kosten von geplanten Maßnahmen zu ermitteln.
Der republikanische Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Paul Ryan, sagte am Sonntag, er erwarte, dass in der Analyse festgestellt werde, dass weniger Amerikaner krankenversichert sein werden. Grund für Ryans Vermutung ist, dass die Republikaner planen, die Vorgabe der Regierung zu beseitigen, dass man versichert sein muss.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Kirgistans neuer Präsident Scheenbekow tritt sein Amt an
Im zentralasiatischen Kirgistan hat der neue Präsident Sooronbai Scheenbekow sein Amt angetreten. Der 59-jährige [...] mehr »
4.000 Doppelstaatsbürgerschaften in Arbeit: Wien stockte zuständiges Amt auf
Wegen mehr Arbeitsaufwand 26 neue Mitarbeiter aufgenommen: In Wien sind von rund 18.500 potenziellen Verdachtsfällen [...] mehr »
Wer wird Wiens nächster Bürgermeister? SPÖ-Genossen äußern Präferenzen
Michael Ludwig und Andreas Schieder präsentieren sich am heutigen Freitag erstmals offiziell den Parteigremien als [...] mehr »
Steinmeier lädt Chefs von Union und SPD zu Gespräch
In Deutschland mehren sich die Anzeichen für eine mögliche weitere Regierungszusammenarbeit der bisherigen [...] mehr »
NEOS befürchten Rückschritte bei Kindergärten
Die NEOS befürchten, dass die Kindergärten unter einer schwarz-blauen Regierung "unter die Räder kommen werden". mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung