Akt.:

Doskozil bietet Heeresmaschinen für Abschiebungen an

Doskozil will Polizei bei Abschiebungen unterstützen Doskozil will Polizei bei Abschiebungen unterstützen
Der designierte Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) bietet zur Abschiebung von abgelehnten Asylwerbern Unterstützung mit Hercules-Transportmaschinen des Bundesheeres an. Im “Standard” und in der “Tiroler Tageszeitung” hält er dies für möglich, wenn der Generalstab zustimmt. Gleichzeitig schließt er eine Ausweitung des Assistenzeinsatzes an der Südgrenze mit Grundwehrdienern nicht aus.

Korrektur melden


In einem Interview für den “Standard” spricht sich Doskozil dafür aus, die Polizei bei Abschiebungen zu unterstützten, wenn der Generalstab sagt, dass das Heer dazu in der Lage ist. Als eine Möglichkeit nennt er: “Man könnte zum Beispiel die Hercules-Transportmaschinen des Heeres verwenden. Wenn das Innenministerium das anfordert, werden wir das im Generalstab prüfen. Auch bei der Begleitung der Abzuschiebenden hätten wir personelle Ressourcen, auch Assistenz bei der medizinischen Betreuung kann ich mir vorstellen.”

Zum Einwand, dass auch die FPÖ solche Abschiebungen mit Hercules-Maschinen gefordert hat, sagt Doskozil: “Wir wollen Unterstützung anbieten. Es geht um die Betreuung der Menschen, wir wollen dort niemanden unwürdig reinpferchen, das widerspricht meinem humanistischen Zugang.”

Der designierte Verteidigungsminister kann sich auch eine Ausweitung des Assistenzeinsatzes des Bundesheeres vorstellen. Wenn es in Spielfeld “massive Ausweichbewegungen in die grüne Fläche entlang der Grenze gibt, dann kann ich mir vorstellen, dass man über Maßnahmen wie damals im Burgenland reden muss, natürlich.”

Doskozil verweist darauf, dass beim seinerzeitigen Assistenzeinsatz im Burgenland Grundwehrdiener mit Bewaffnung im Dienst gewesen seien, die auch polizeiliche Befugnisse hatten. Er kündigt an, dass er mit den Verantwortlichen im Heer die Frage nochmals diskutieren werde, in welcher Rolle Grundwehrdiener an der Grenze eingesetzt werden können. Er kenne die skeptische Meinung des Generalstabs, “aber jetzt gibt es andere Notwendigkeiten.”

Laut “Kurier” hat Doskozil auch schon einen neuen Kabinettschef. Statt des langjährigen Büroleiters Stefan Kammerhofer soll diese Funktion nun der Einsatzchef des Bundesheeres und frühere Wiener Militärkommandant Karl Schmidseder übernehmen. Außerdem kündigt Doskozil im “Kurier” an, dass Generalstabschef Othmar Commenda sein höchstrangiger Berater sein werde.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Wiener Flüchtlingsgipfel: In diesen Punkten sieht Doskozil Fortschritte
Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil wehrt sich gegen den Eindruck, der Flüchtlingsgipfel am Samstag in Wien [...] mehr »
Netanyahu bei Clinton und Trump in New York
Die demokratische US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin [...] mehr »
Historischer Friedensvertrag in Kolumbien wird unterzeichnet
Nach über 50 Jahren Konflikt unterzeichnen die kolumbianische Regierung und die marxistischen FARC-Rebellen am Montag [...] mehr »
Regionalwahlen in Spanien bringen Rückenwind für Rajoy
Die mit Spannung erwarteten Regionalwahlen in Galicien und im Baskenland haben dem amtierenden spanischen [...] mehr »
Doskozil verteidigt Ergebnisse von Wiener Flüchtlingsgipfel
Nach Meinung von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) hat der Wiener Flüchtlingsgipfel entgegen vielfach [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

“Manchester by the Sea” eröffnet die 54. Viennale in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung