Akt.:

Drei Jahre Haft für Überfall auf Juwelier

Am Landesgericht Salzburg ist am Montag ein 20-Jähriger aus dem Tennengau wegen Raubes zu einer Strafe von drei Jahren unbedingter Haft verurteilt worden. Er soll vor knapp einem Jahr gemeinsam mit einem unbekannten Komplizen einen Juwelier in der Stadt Salzburg überfallen und Schmuck um 172.000 Euro erbeutet haben. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, so Gerichtssprecher Imre Juhasz.

Korrektur melden


Zwei maskierte Täter hatten am Vormittag des 12. Oktobers 2013 das Geschäft gestürmt, das Personal mit Pistolen bedroht und den teuren Schmuck – darunter zum Beispiel Brillantringe – geraubt. Schon am Tag nach dem Überfall fand die Polizei beim Wiestal-Stausee weggeworfene Schmuckschatullen. Das Areal wurde damals großflächig abgesucht. Zwei Monate später tauchte dort erneut ein Sack auf, in dem sich die beiden Spielzeugpistolen und Arbeitshandschuhe befanden. Und in diesen Handschuhen wurde schließlich die DNA des Tennengauers sichergestellt.

Der Angeklagte – er stand schon einmal wegen schweren Raubes vor Gericht – hatte im Prozess jeglichen Zusammenhang mit der Tat bestritten. “Das ist ein totaler Blödsinn, ich war da nicht dabei”, beteuerte er vor dem Schöffensenat unter Vorsitz von Richterin Barbara Bachlechner. Allerdings konnte er keine Angaben machen, was er an jenem Tag unternommen hat. “Wahrscheinlich habe ich mich ausgeschlafen, weil es ein Samstag war.” Außerdem könne er sich überhaupt nicht erklären, wie Handschuhe mit seiner DNA zum Stausee gekommen sein könnten.

Verteidiger Franz Essl sprach im Prozess von einer “Lawine an Details, die ganz klar gegen eine Täterschaft meines Mandanten” sprechen würden. Auf beiden Pistolen sei keine Spur des Burschen gefunden worden, sein Handy sei zur Tatzeit nicht in der Nähe des Juweliers eingeloggt gewesen, und bei der Hausdurchsuchung habe man überhaupt nichts entdeckt, was mit dem Überfall in Verbindung gebracht werden könnte.

Das Gericht sprach den Mann dennoch wegen einfachen Raubes schuldig. Die Staatsanwaltschaft meldete nach dem heutigen Urteil allerdings Berufung und Nichtigkeitsbeschwerde an, der 20-Jährige erbat sich Bedenkzeit. Das Urteil ist somit nicht rechtskräftig.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Cinema Paradiso Baden lädt zum Open-Air-Kino am Theaterplatz
Zum mittlerweile fünften Mal präsentiert das Cinema Paradiso Baden sein Open-Air-Kino am Theaterplatz mitten in der [...] mehr »
Frau zu Boden gestoßen: Ermittlungen gegen Polizisten
Ein bereits dreieinhalb Monate zurückliegender nächtlicher Zwischenfall am Leobener Hauptplatz hat für einen [...] mehr »
Deutscher beim Wandern im Pongau tödlich verunglückt
Beim Wandern im Gebiet des Gosaukammes im Salzburger Pongau ist am Montagnachmittag ein Urlauber aus Deutschland [...] mehr »
In Arktis festgenommen: Österreichische Greenpeace-Aktivistinnen wieder frei
Die Crew des Greenpeace-Schiffs, das vor Norwegen gegen eine Olbohrplattform protestiert hatte, wurde freigelassen mehr »
Einbrecher verwüsteten Pfarrkirche Wieselburg
Einbrecher haben in der Nacht auf Montag die Pfarrkirche Wieselburg im Bezirk Scheibbs verwüstet. Die Polizei [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Hacker stahlen Nacktfotos von Lindsey Vonn und Tiger Woods

Prinz Charles in der Gunst der Briten gesunken

Wer hat Lust auf ein Date mit Jennifer Lawrence?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung