Akt.:

Drei Monate Badesaison: 1,9 Mio. Wiener suchten Abkühlung

Allein im Juli suchten fast 1,2 Mio. Wiener Abkühlung in den Freibädern. Allein im Juli suchten fast 1,2 Mio. Wiener Abkühlung in den Freibädern. - © EPA
Wien - Einem schlechten Saisonstart zum Trotz können die Wiener Freibäder das zweitbeste Juliergebnis aller Zeiten verbuchen. Durch die Wetterkapriolen gab es so viele Ausfälle wie noch nie, gleichzeitig aber auch so viele gute Tage wie selten zuvor.

Korrektur melden

Trotz denkbar schlechtem Saisonstart mit kühl-verregnetem Mai sind die Wiener Freibäder mit den Besucherzahlen zufrieden: Gut 1,9 Mio. Gäste suchten bisher Abkühlung in den städtischen Schwimmbecken. Damit liege man in den ersten drei Monaten leicht über dem Durchschnitt, so Bädersprecher Martin Kotinsky. Verantwortlich für die positive Bilanz ist vor allem der Juli mit seinen rund 1,2 Mio. Hobbyschwimmern, womit das zweitbeste Juliergebnis überhaupt in Wien erreicht werden konnte.

1,905.000 Wiener in kühlem Nass

Bis einschließlich Mittwoch wagten 1,905.000 Wiener den Sprung ins kühle Nass, allein im Juli waren es 1,184.262. Bis zum Monatsende am Samstag würde sich die Zahl wohl nicht mehr merklich erhöhen, mutmaßt der Sprecher.

Schleppender Saisonbeginn

Anfangs sah es nicht gerade nach Erfolgssaison aus: Mit 97.137 Besuchern im sogenannten Wonnemonat lief das Badejahr äußerst schleppend an. Im Juni zählten die Badeanstalten dann immerhin 623.395 Menschen. Um die Gesamtbilanz von 2009 zu erreichen, “brauchen wir schon einen halbwegs durchschnittlichen August”, meint Kotinsky. Im Vorjahr haben 2,43 Mio. Sonnenhungrige ihre Längen gezogen. Der Durchschnitt der vergangenen 20 Jahre liegt bei 2,31 Mio. Menschen, als Rekordsaison gilt weiterhin 2003 mit 3,134.519 Personen als oberster Richtwert.

“Seltsame Saison”

“Die heurige Saison ist äußerst seltsam”, wundert sich der Bäderbeauftragte über eine Jahr der Extreme. Durch die Wetterkapriolen gebe es so viele Ausfälle wie noch nie, gleichzeitig aber auch so viele gute Tage wie selten zuvor. So waren der 4. und 11. Juli mit 115.910 bzw. 115.548 Besuchern der zweit- und drittbeste Tag aller Zeiten. Allein der 22. Juni 2008 liegt mit 125.863 Schwimmern noch einmal deutlich über dieser Marke.

Weniger Saisonkarten

Was den Ticketverkauf betrifft, würde seit Einführung der Monatskarte im Jahr 2007 der Absatz von Saisonkarten zurückgehen, berichtete Kotinsky. Am beliebtesten ist übrigens die ab 13.00 Uhr gültige Nachmittagskarte, die 3,70 Euro kostet. Eine reguläre Tageskarte kostet 4,70 Euro. Die heurige Freibadsaison endet am 19. September.

Jetzt Facebook-Fan von Vienna.at werden!

www.vienna.at auch unterwegs verfügbar auf iPhone und Android.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Irischer Student in Wien vermisst: Vermutlich in Donaukanal gefallen
Der 21-jährige irische Student, der seit der Nacht auf Freitag nach einem Lokalbesuch im Wiener Flex vermisst wird, [...] mehr »
Das Wiener Sacher-Eck feiert Neueröffnung
Rund ein Jahr war das Sacher-Eck geschlossen, 10 Millionen wurden in den Renovierung investiert. Der boomende Tourismus [...] mehr »
Gleisschaden: Betriebsstörung im Frühverkehr der Wiener U4
Am Dienstag kamen zahlreiche Menschen zu spät an ihren Arbeitsplatz und Kinder zu spät in die Schule. Grund dafür war [...] mehr »
Zimmerbrand in Wiener Innenstadt-Wohnung: Bewohnerin konnte fliehen
Aus bisher unbekannten Gründen kam es in einer Wohnung in der Wiener Innenstadt zu einem Zimmerbrand. Die Bewohnerin [...] mehr »
Mozarthaus Vienna lädt am 27. Jänner zum Tag der offenen Tür
Am Samstag feiert das Mozarthaus Vienna den Geburtstag des Komponisten mit einem Tag der offenen Tür. Bei freiem [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp Tag 5: Klo-Ärger und harte Strafen für die Camper

Promis, von denen wir nicht wussten, dass sie bisexuell sind

“Sage Nein”: Micaela Schäfer will keinen Heiratsantrag mehr

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung